Erstes Derby der Saison – danach auswärts in Tilburg

Es könnte eines der vielleicht schwersten Wochenenden der gesamten Saison sein: Erst die Scorpions, dann auswärts bei den Tilburg Trappers. Ein Wochenende gegen den Erst- und Zweitplatzierten der vergangenen Saison steht also bevor. Allerdings haben wir, im Gegensatz zur letzten Saison, wieder einen ECHten Heimvorteil mit den Indians-Fans im Rücken.

Once again: It’s Derbytime

Ein Derby ohne volle Hütte war in der vergangenen Saison doch mehr als ungewöhnlich. Damit hat es jetzt zum Glück ein Ende. Schon im Vorverkauf ist zu sehen, dass es am Freitag gegen den Nachbarn mal wieder rappelvoll sein wird am Pferdeturm. Aus diesem Grund wird der Einlass auch bereits ab 17.30 Uhr stattfinden. Das Team der Scorpions hat sich doch sehr gewandelt in der Sommerpause – ist jedoch noch gefährlich wie eh und je. Viele Leistungsträger haben den Verein verlassen, neue sind dazu gekommen. Gestartet ist der ESC mit einer kurzen Vorbereitungsphase, einer frühen Corona-Pause und einem späten Saisonstart. Wirklich sichtbar ist das bisher nicht, konnte zuletzt ein 11:1-Sieg über die Saale Bulls Halle, die für die oberen vier Plätze gehandelt werden, gelingen.

Bei der Partie trifft der Tabellenzweite aus Hannover auf den Tabellendritten aus der Wedemark, was schon keinen klaren Favoriten erkennen lässt. Es lohnt sich jedoch ein genauerer Blick auf die Statistik. Denn während die Indians sechs Spiele auf der Haben-Seite haben, sind es bei den Scorpions vier – die alle gewonnen werden konnten. Und mit +20 Toren hat das Team auch schon das beste Torverhältnis der Liga vorzuweisen. Spannenderweise ist der erste Scorpion, Tyler Gron, auf Platz neun der ligaweiten Scorerliste gefolgt von Verteidiger Jan Pietsch auf Platz elf, was bei der Offensivpower für eine sehr ausgeglichene Mannschaft spricht. Aber wie wir alle (und ganz besonders das Phrasenschwein) wissen: Das Derby hat seine eigenen Gesetze.

Wegen einiger Krankheitsfälle zuletzt im Indians-Team ist noch nicht ganz klar, wer für den ECH auf dem Eis stehen kann. Aber fest steht: Jeder, der es tut, wird sicher alles geben.

Bitte beachtet: Sitzplätze sind bereits ausverkauft, es gibt aber noch einige Stehplatzkarten für das erste Derby der Saison. Tickets bucht ihr am besten direkt im ONLINE-TICKETSHOP vorab, ansonsten wird auch die Abendkasse ebenfalls geöffnet sein. Bitte nutzt den vorzeitigen Einlass ab 17.30 Uhr, um lange Schlangen vor den Stadiontoren zu vermeiden. Ebenfalls helft ihr beim zügigeren Einlass, wenn ihr Eintrittskarte, Personalausweis und Geimpften- oder Genesenennachweis parat habt. Zum Einlass könnt ihr entweder die Luca-App nutzen oder das Personaliserungsformular (direkt zum Download >>>) vorab ausdrucken und ausgefüllt beim Ordnungsdienst abgeben.

Hannover Indians gegen Hannover Scorpions – live bei SpradeTV >>>

Kampf der Kanadier im IJssportcentrum Stappegoor

Bulmer, Bowles. Das war in der letzten Saison noch ein Traum-Duo. Dieses Mal treten sie als Kontrahenten an. Parker Bowles – Ex-Tilburger, der jetzt in den Reihen der Indians steht – und Brett Bulmer – Ex-Indianer, der seine Papiere bei den Tilburg Trappers unterschrieben hat. Mit dem Topscorer 2020/21 und dem gekrönten Spieler der Saison ist Tilburg ein dicker Fisch ins Netz gegangen. Erstmals seit Jahren, dass der Verein wieder auf Importspieler setzt. Zuvor hatte man freiwillig darauf verzichtet. Nach einer Serienmeisterschaft mussten sich die Niederländer letzte Saison mit Platz zwei und ohne Meistertitel zufriedengeben. Daher vielleicht der Umschwung – oder die Philosophie des neuen Coaches. Statt des langjährigen Trainers Bo Subr steht nun Dave (David) Livingston hinter der Bande.

Traditionell ist es für jedes Team, das bei den Trappers zu Hause antreten muss, extrem schwer, auch nur einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Das wird sicher auch dieses Mal der Fall sein, auch wenn sich Tilburg bisher noch nicht in der gewohnten Souveränität präsentieren konnte. Das Team befindet sich aktuell auf Platz fünf der Tabelle, mit drei Siegen und zwei Niederlagen. Gerade am letzten Sonntag entführten die Crocodiles Hamburg mit einem knappen 1:2 drei Punkte aus der Festung von Stappegoor.

Tilburg Trappers gegen Hannover Indians – live bei SpradeTV >>>