Die letzten Mohikaner – Showdown am Little Big Turm

Der Songtext von Pur „Wo sind all die Indianer hin“ war wohl noch nie so passend wie jetzt. In dieser anstrengenden Corona-Saison sind nur noch wenige Indianer übrig, die den Skorpionen beim Spiel am Sonntag gegenübertreten können. Neben den zahlreichen Verletzten mussten auch Ryan del Monte und Marcus Gretz den Weg zurück nach Kanada antreten, da die OHL ihre Spieler zurückbeordert hat. So sind gerade einmal drei Torhüter und sechs Feldspieler voll einsatzfähig. Um die Partie dennoch stattfinden zu lassen, werden auch einige bereits „angeschossene“ Indianer antreten müssen. Ursprünglich wollte Benedikt Jiranek noch einmal als Unterstützung aus Bayern kommen, wurde aber im Internat unter Quarantäne gestellt. Die beiden Wolfsburger Förderlizenzspieler Steven Raabe und Jan Nijenhuis erhalten von ihrem Stammverein coronabedingt keine Freigabe.

Das letzte Mal, dass die Vorzeichen für unsere Indians so schlecht standen, war vermutlich damals beim Gastspiel in der TUI-Arena, als beide Teams noch mehrere Spielklassen trennten. Aber da hatten wir wenigsten EuCH – die Fans, die als unser siebter, achter oder neunter Mann dabei waren. Aber wie heißt es so schön? Indianer geben niemals auf! Und deswegen treten wir die „Schlacht vom Little Big Turm“ an – wohl wissend, dass die Feinde in der Überzahl sind.

Es wird also ohnehin ein Derby der ganz anderen Art. Aus diesem Grund machen wir es eben genau dazu. Niemand hätte wohl gedacht, dass es jemals dazu kommen würde: Aber als Gast am Mikrofon bei unserem SpradeTV-Team wird derjenige sein, der ungewollt die verbrannte Bratwurst vom Pferdeturm zum Teil des Kultes machte. Derjenige, der schon hunderte Male über eine Fusion gesprochen hat. Derjenige, der über Jahre, Jahrzehnte, ach Jahrhunderte einer der Oberskorpione war. Und auch derjenige, der genau über seine Beliebtsheitswerte am Turm Bescheid weiß – denn in einem Sportbuzzer-Interview Ende letzten Jahres sagte er noch mit einer gehörigen Portion Sarkasmus, dass er am Pferdeturm „immer sehr gerne als Gast gesehen war.“ Wir können selbst kaum glauben, dass wir das sagen. Aber zu Gast sein wird: Marco Stichnoth. Das Pfeifkonzert vor den Bildschirmen inklusive. Und von einer Fusion wird sicher auf und neben dem Eis nicht die Rede sein – versprochen!

DAS solltet ihr auf keinen Fall verpassen. Und natürlich braucht euch unser ziemlich dezimierter Stamm jetzt erst recht – als siebter, achter oder neunter Mann an den Bildschirmen. Seid dabei!

Die letzten Mohikaner gegen die Skorpione aus der Wedemark – jetzt buchen >>>

Und übrigens: Da beinahe mehr Indians-Spieler auf der Tribüne sitzen werden als auf der Spielerbank, werden wir sicher den einen oder anderen auch noch in unsere Übertragung mit einbinden…