Platz 4 das Ziel

Platz 4 das Ziel

Eigentlich befindet sich die Oberliga Nord an diesem Wochenende in einer Spielpause. Eigentlich, denn vier Teams greifen heute Abend trotzdem ins Spielgeschehen ein und „begradigen“ die Tabelle. Dabei sind die EC Hannover Indians ab 20 Uhr bei den Black Dragons Erfurt zu Gast.

Sieg gegen Leipzig, Niederlage in Hamburg

Nach dem 3:0 Sieg über die Icefighters Leipzig am letzten Freitag, konnten sich die Indians bereits einmal den begehrten vierten Tabellenplatz der Oberliga Nord sichern. 3.514 Eishockeyfans waren im Eisstadion am Pferdeturm dabei, als Stefan Goller (17.), Torjäger Arnoldas Bosas (34.) und Armin Finkel (60.) ihr Team in der Tabelle nach oben schossen.

Am Sonntag sollte dann sogar der dritte Platz erreicht werden. Hierzu mussten jedoch die heimstarken Crocodiles Hamburg geschlagen werden, die hier etwas dagegen hatten. Am Ende stand es im ausverkauften Eisland Farmsen, wo die Indians durch zwei Fanbusse und etliche privat angereisten Fans aus dem Indianerland lautstark unterstützt wurden, 4:2 für die Hamburger.

Rennert brachte die Crocodiles in der 12. Minute mit 1:0 in Führung, die noch vor der Pause durch Arnoldas Bosas (19.) ausgeglichen wurde. Die Hamburger sorgten im zweiten Durchgang durch zwei Powerplaytore von Martens (27.) und Reimer (31.) für die Vorentscheidung.

Die Indians konnten zwar im Schlussdrittel durch Goller (42.) noch einmal auf 3:2 verkürzen, doch mehr Jubel sollte es an diesem Nachmittag nicht für den ECH geben. In der 58. Minute machte Fern für die Crocodiles den „Deckel drauf“ und so stehen die Indians vor dem heutigen Spiel mit 56 Punkten, nach 33 Spielen, auf dem fünften Platz.

Platz 4 das Ziel

Das heutige Auswärtsspiel bei den Black Dragons Erfurt könnte die Indians wieder auf den vierten Platz bringen. Voraussetzung dafür ist mindestens ein Punkt in Thüringen. Besser wären jedoch mindestens zwei Punkte, denn auf Platz 4 liegen derzeit die Scorpions aus der Wedemark (57 Punkte aus 34 Spielen), die bei Punktgleichheit aufgrund des besseren direkten Vergleichs am Ende der Hauptrunde die Nase vorn hätten. So ist das Motto heute Abend klar: Drei Punkte sollen her.

Dabei wird Trainer Lenny Soccio im Tor auf Kristian Hufsky bauen und Philip Lehr wird an alter Wirkungsstätte auf der Bank Platz nehmen. Neben Robby Hein und Michael Burns, wird auch Niklas Bovenschen heute Abend ausfallen, sodass es in der Verteidigung kleinere Umstellungen geben wird.

Zwischen beiden Teams gab es in dieser Saison zwei Begegnungen, die beide im Eisstadion am Pferdeturm stattfanden und wo die Indians mit 5:2 und 2:1 nach Penaltyschießen die Nase vorn hatten.

In der unangenehm zu spielenden „Kartoffelhalle“ in Erfurt, wartet bei gelbem Hallenlicht ein Team auf unsere Jungs, dass im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze noch ein Wörtchen mitreden will und in den letzten sechs Spielen dreimal in die Verlängerung bzw. ins Penaltyschießen ging. Dabei wurden die Saale Bulls Halle (4:3 in Erfurt) und Crocodiles Hamburg (4:3 nach Penaltyschießen in Hamburg) besiegt. Die anderen vier Begegnungen gestaltete das Team von Trainer Freddy Carroll lange offen und unterlag höchstens mit zwei Toren Differenz.

Die Indians sind also gewarnt und werden heute Abend alles geben müssen, um die Punkte mit nach Hannover nehmen zu können.

Liveticker und möglicher Livestream aus Erfurt

Für alle Fans, die nicht mit nach Erfurt fahren, ist unser ECH-Liveticker Team vor Ort und berichtet unter www.liveticker.hannover-indians.de alle Tore. Dazu testen die Black Dragons ein Livestream-System, dass unter www.chameo-tv.de abrufbar ist. Ob jedoch das heutige Spiel dort übertragen wird, ist bisher nicht bekannt.