Hannover Indians gehen mit eSports-Team auf virtuelle Punktejagd

Während es im Eisstadion am Pferdeturm noch ruhig zugeht, kämpfen die Hannover Indians mit einem eigenen eSports-Team schon um Pucks, Tore und Siege. Die NHL-Serie von EA Games ist sicher bei vielen Indians-Fans bekannt und beliebt. Aus einem kleinen Team von Eishockeyverrückten wird nun das offizielle Team der Hannover Indians eSports.

Während beim normalen NHL-Zocken auf der Konsole die Lieblings-Teams aus den Top-Ligen ausgewählt werden können, ist das beim eSport anders. Der Kader besteht hier aus mindestens acht und maximal 14 Leuten, die als sie selbst auf dem virtuellen Eis stehen. Gespielt wird dann sechs gegen sechs, bei denen jeder Spieler seine eigenen Stärken hat. Ist der eine ein guter Spielmacher, hat der andere seine Stärken im Pass- und Aufbau, während der nächste gut verteidigen oder eiskalt einnetzen kann. Also kommt es auch hier auf eine gute Kaderzusammenstellung an.

Das Indians-eSports-Team rund um den Kapitän Chris Kramski besteht aus einem Team von insgesamt neun Leuten. Wie beim realen Sport trifft man sich abends zum Training, studiert Spielzüge ein und bespricht Taktiken. Und das nicht nur zum Spaß. Aus dem eSport ist inzwischen eine riesige Industrie geworden, die regelmäßig Meisterschaften von unterschiedlichen Spielen austrägt. Im EA NHL-Universum sind auch eSport-Teams der Memmingen Indians, Eisbären Regensburg und ganz neu des Deggendorf SC im Dachverband Deutschland/Österreich/Schweiz dabei.

Während die Profis der Hannover Indians bisher nur von der zweiten Liga träumen können, hat es das eSports-Team schon geschafft. Die „German Champions League 2“ (GCL 2) ist die zweithöchste Spielklasse im NHL eSport. Hat man im deutschsprachigen Raum mit rund zwölf Teams angefangen, sind es inzwischen schon knapp 60 Teams – Tendenz steigend. Zusätzlich misst man sich in der „European Champions League“ (ECL) mit der internationalen Konkurrenz aus Finnland, Schweden, Tschechien oder der Slovakei.

Wer unter akutem Eishockey-Entzug leidet, kann schon jetzt mit den Hannover Indians eSports mitfiebern. Die Spiele werden live bei der Streaming-Plattform Twitch gezeigt, schon jetzt könnt ihr euch dort einen Eindruck verschaffen. Hier geht es zum Twitch-Account der Hannover Indians eSports.

Und wer selber gerne an der Playstation zockt und meint, das Zeug zum eSports-Profi zu haben: Meldet euch beim Team-Kapitän Chris Kramski über die Facebook-Seite der Hannover Indians eSports oder schreibt eine Mail an hannover.indians.esports@googlemail.com und beweist euer Können an den Controllern. Es ist nämlich schon ein Try-Out in Planung, bei dem jeder Interessierte sein Können zeigen kann. Auch der eine oder andere Spieler aus dem Profi-Kader der Indians hat schon sein Interesse bekundet. Es bleibt also spannend, wie der finale Kader der Hannover Indians eSports aussehen wird.