Indians starten nach Corona-Pause gegen Diez-Limburg Rockets

Das erste Spiel nach der langen Corona-Pause, das erste Aufeinandertreffen überhaupt mit der EG Diez-Limburg und auch noch das 480. und letzte Spiel unseres hannoveraner Urgesteins Armin Finkel – da ist einiges los am Sonntag.

Genau 30 Tage nach dem letzten Pflichtspiel der Hannover Indians am Neujahrstag, greift das Team wieder ins Rennen ein. Auch wenn zahlreiche Spiele abgesagt werden mussten, befindet sich der ECH noch immer auf dem fünften Platz, was der Neuberechnung der Tabelle geschuldet ist. Denn ausschlaggebend für den Tabellenplatz sind nun nicht mehr die real erzielten Punkte, sondern der rechnerische Wert von Punkten pro Spiel.

Erstes Aufeinandertreffen mit der EGDL

In dieser langen und vom Spielplan sehr flexiblen Saison ist es das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Auch wenn die Rockets aktuell auf dem neunten Tabellenplatz kampieren, ist ein deutlicher Aufschwung seit dem neuen Jahr zu sehen. Daher dürfen Fans und auch Offizielle gespannt sein, was für ein Team ihnen auf dem Eis gegenüber steht.

Personell gab es ein munteres Stühlerücken in den vergangenen vier Wochen beim Aufsteiger, gleich fünf Stürmer-Wechsel waren zu vermelden. Gleb Berezovskyy wechselte zum Liga-Konkurrenten aus Herford, Marc Zajic kam aus Essen, man trennte sich von Kontingentspieler und Stütze der vergangenen Saison R.J. Reed, verpflichtete dafür Kyle Brothers, der bereits in 2019/20 mit seinem jetzigen Sturmpartner Thomas Matheson in Schweden spielte und auch Julian Grund verließ den Verein. Ein besonderes Augenmerk sollte man daher auf die beiden Kanadier in der Sturmspitze werfen. Auch ins Tor sollten wir unseren Blick noch schweifen lassen. Denn mit Louis Busch, der es in der abgelaufenen Saison als dritter Torwart schwer hatte, an Philip Lehr und Kristian Hufsky vorbeizukommen, ist als Backup-Torhüter mit durchaus einigen Einsätzen bei den Rockets gelandet. Auch Steve Slaton, der in der Saison 2008/09 wegen einer schweren Verletzung nur sechs Spiele für die Indians in der regulären Saison machte, jedoch als Maskottchen bis deren Ende blieb und zu den Playoffs zurück aufs Eis fand, gastiert nun im Dress der Gäste am Pferdeturm.

„ALF“-Spieltag am Pferdeturm

Wir erwarten beim kommenden Spiel weder einen Außerirdischen vom Melmac, noch kleine grüne Männchen. ALF steht in diesem Fall vielmehr für „Armins letzter Fight“, wohinter sich das Abschiedsspiel von Armin Finkel versteckt.

Die Corona-Zwangspause hätte diesem Abschiedsspiel beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht, war es doch schon für früher angesetzt. Denn unser Urgestein mit der Rückennummer 19 zieht es beruflich bedingt in den Osten Deutschlands. Komplett ohne Zuschauer – dem Publikumsliebling hätte wohl jeder einen angemesseneren Abschied gewünscht. Aber dennoch wollen wir versuchen, ihm nach einer Jugend im Indians-Nachwuchs, 480 Spielen und 14 Jahren für die Teams der Indians ein gebührendes Aufwiedersehen bereiten.

Wir hoffen, auch ihr seid dabei! Am Sonntag am 17 Uhr heißt es dann: Adieu, adios und arrivederci Armin! Passend dazu verlosen wir im Livestream ein Finkel-Trikot mit allen Unterschriften der Mannschaft. Wer Sonntag während des Spiel mindestens 2,- Euro an paypal@ech-ev.de spendet, nimmt automatisch an der Verlosung teil. Der Gewinner wird nach dem Spiel live in unserer SpradeTV-Übertragung bekanntgegeben.

Hannover Indians vs. EG Diez-Limburg Rockets – jetzt buchen >>>

Während es für Armin Finkel das letzte Spiel im Indians-Dress sein wird, ist es für Benedikt Jiranek das erste. Die Neuverpflichtung kommt bereits am Sonntag zu seinem ersten Einsatz.

Nicht vergessen: Ab sofort starten alle Sonntagsspiele in der Oberliga Nord bereits um 17 Uhr. Und für die Indians wird es durch mehrere Nachholtermine statt zwei immer drei Spiele pro Woche geben.