Indians sind zurück im Trainingsbetrieb

Gute Nachrichten aus dem Indianerland:

Nach 22 Tagen Quarantäne und 15 Covid-19 Erkrankungen im Team der Indians ist die Mannschaft am gestrigen Sonntag wieder in das Eistraining eingestiegen.

In der vergangenen Woche absolvierten alle Corona Erkrankten einen kardiologischen Checkup sowie einen Lungenfunktionstest bei unserem medizinischen Partner, dem Helios Klinikum aus Hildesheim.  Alle Tests sind mit Ergebnissen ausgefallen, die eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb zulassen. Lediglich die Ergebnisse der Blutuntersuchungen liegen noch nicht vollständig vor.

Indians Geschäftsführer Andy Gysau: „Das Team ist froh wieder auf dem Eis zu sein. Wir sind vor allem einmal froh, dass alle an Covid-19 Erkrankten relativ milde Verläufe hatten und gut durch die Erkrankung gekommen sind. Dies war und ist für uns die Hauptsache. Gesundheit und bestmöglicher Schutz unserer Spieler und Mitarbeiter sind für uns das Wichtigste. Nun starten wir behutsam in den Trainingsbetrieb und warten auch die Reaktionen auf die körperliche Belastung bei unseren Spielern ab“.

Die Indians halten sich selbstverständlich an das „Return to Play Konzept“ des Deutschen Eishockey Bundes und planen daher am Sonntag 31.01.2021 mit dem Heimspiel gegen die Diez-Limburg Rockets wieder in den Spielbetrieb einzusteigen.

Bzgl. der ausgefallenen Spiele sind die Indians mit den anderen Teams und dem Deutschen Eishockey Bund im Austausch um Nachholtermine festzulegen. Fest steht jetzt bereits das die Indians bis Ostern, jede Woche 3 Partien spielen müssen. Dies ist eine Belastung, wie sie über so einen langen Zeitraum selbst in Play-Off Zeiten nicht vorkommt.