Santeri Ovaska ist erster Neuzugang der Hannover Indians

Die Saison 2019/20 ist noch nicht richtig abgeschlossen, da arbeitet das Team der Hannover Indians schon an der neuen Saison. Nachdem es bereits einige Vertragsverlängerungen zu vermelden gab, freuen wir uns sehr, heute einen Neuzugang begrüßen zu können. Der 24-jährige Deutsch-Finne Santeri Ovaska wechselt vom ERC Sonthofen zu den Hannover Indians.

Irgendwie war es klar, dass er mal am Pferdeturm landen musste. Denn schon in einem Interview, als der im Sommer 2019 beim ERC Sonthofen vorgestellt wurde, lautete seine Antwort auf die Frage, welches die schönste Stadt Deutschlands sei: Hannover. Diese Stadt kann der 24-Jährige nun in der Saison 2020/21 sein Zuhause nennen.

Der Stürmer sieht seine eigenen Stärken vor allem in Schnelligkeit und im Umgang mit dem Stock. Lenny Soccio zur Verpflichtung des gebürtigen Finnen: „Ein sehr guter Eishockeyspieler mit einer Top-Ausbildung in Finnland. Er ist für uns ein wichtiges Puzzlestück für die kommende Saison. Ich freue mich, dass es mit ihm geklappt hat.“

Nach Stationen in Deggendorf, Lindau und Sonthofen zieht es Santeri Ovaska nun in den Norden, wo er seine vierte Deutschland-Saison spielen wird. 2017 wechselte er vom Nachwuchs des finnischen Erstligisten SaiPa, wo er sogar ein Spiel in der Profi-Mannschaft bestreiten durfte, nach Bayern und schaffte mit dem Deggendorfer SC den Aufstieg in die DEL2. In der vergangenen Saison konnte er bei den Bulls Sonthofen in 32 Spielen exakt genau so viele Punkte erzielen. Mit seinen 20 Toren holte er sich die teaminterne Torschützenkrone und landete damit innerhalb der Oberliga Süd auf dem sechsten Platz in der Hauptrunde.

Zuletzt lief er mit der Rückennummer 18 auf, mit der schon sein Vater Eishockey spielte. Da diese am Pferdeturm aber für immer Mark Maroste gehört, wird Santeri Ovaska am Pferdeturm mit der 81 auflaufen.

Tervetuloa Santeri – herzlich Willkommen am Pferdeturm!

Foto: Roland Rappel, Deggendorfer SC