Indians erlegen Drachen und sichern die Playoffs

Ob es letztendlich für die EC Hannover Indians zum Heimrecht reicht oder nicht, steht noch in den Sternen. Dass sie aber sicher an den Playoffs teilnehmen werden, ist mit den drei Punkten aus Erfurt besiegelt.

Nach dem torreichen Spiel am Freitag gegen Tilburg waren die Indians weiter in Torelaune. Die Partie gegen die Black Dragons Erfurt war gerade einmal angepfiffen, da traf Igor Bacek bereits nach 22 Sekunden zum 0:1. Es war ein munteres Spiel, die Indians machten gut Druck, aber wie immer, ist es nicht leicht in der Erfurter Kartoffelhalle zu spielen. Schon in der vierten Minute konnte Felix Schümann für die Black Dragons egalisieren. Stefan Goller war es dann, der in der 10. Minute die erste Überzahl des Abends nutzte und die Indians mit 1:2 wieder in Front brachte. Wenige Sekunden vor Drittelende war Indians-Kapitän Branislav Pohanka hellwach, als ein Puck von einem der Linesman abgefälscht wurde, sackte den Puck ein, machte sich unaufhaltsam auf in Richtung Tor und versenkte. Wegen des 1:3 bei 19.56 hatte Drachen-Goalie Benedict Roßberg nach Drittelende zwar noch Gesprächsbedarf, aber am Pausenstand änderte das nur wenig.

Im zweiten Drittel spielte dann eigentlich nur eine Mannschaft. Der ECH erarbeitete sich Chancen im Minutentakt und die Hausherren konnten froh sein, dass lediglich der heute als Stürmer glänzende Maxi Pohl in der 26. Minute zum 1:4 traf. Über zwei, drei oder sogar vier Tore mehr hätte man sich aus Erfurter Sicht in dieser Phase nicht beklagen dürfen.

Das dritte Drittel gestaltete sich dann wieder ausgeglichener. Beide Teams hatten ihre Momente, jedoch konnte Petr Guld mit dem 2:4 in der 55. Minute das Spiel nicht mehr entscheidend wenden.

Zwei Spiele hintereinander vier Tore geschossen – hoffen wir, dass das auch so weitergeht, wenn am Freitag das nächste Auswärtsspiel für unsere Indians bei den Moskitos Essen ansteht.

Tore 2:4 | Strafen 12:12 | Schüsse 30:38