Hannover Indians zu Besuch in der KGS Pattensen

Das Schulprojekt der Hannover Indians und der Dr. Buhmann Schule & Akademie zündet die zweite Stufe.

Beim abschließenden Hauptrundenspiel des ECH gegen die Füchse Duisburg unterstützten fast 500 Schülerinnen und Schüler die Jungs vom Pferdeturm und peitschten sie zum grandiosen 5:4-Sieg gegen die Füchse aus Duisburg.

Bereits ein paar Tage zuvor besuchten einige Spieler des aktuellen Teams die erste Schule im Unterricht. Die Doppelstunde im Kunstkurs von Nicole Seickert in der KGS Pattensen werden die Schülerinnen und Schüler wohl so schnell nicht vergessen.

Indians-Geschäftsführer Andy Gysau hatte drei Spieler im Gepäck und so durften Maxi Pohl, Tommy Pape und Kapitän Brano Pohanka an ihrem freien Montag in der 5./6. Stunde noch einmal die Schulbank drücken.

Im Zuge der Schulpartnerschaft zwischen der KGS Pattensen und dem Eishockeyverein der Hannover Indians haben Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs im Kunstkurs der Kunstlehrerin Nicole Seickert T-Shirts mit verschiedenen Eishockeyszenen und dem Logo der Indians und der KGS Pattensen erstellt.

Die Schülerinnen und Schüler sollten dabei Bewegungsabläufe in einem Bild festhalten. Einige von ihnen erstellten aus Moosgummi Schablonen und druckten mittels Textilmalfarbe ihre Bilder auf die Shirts. Der andere Teil der Gruppe arbeitete digital, die bearbeiteten Bilder wurden zuerst auf Folie und dann auf die T-Shirts gedruckt.

Max, Tommy und Brano mussten in der Schule noch fleißig Autogramme schreiben und waren für etliche Gespräche und Selfies zu haben.

In einer abschließenden Diskussionsrunde diskutierten Schülerinnen und Schüler mit den Spielern unter anderem über ihren Werdegang zum Eishockey-Profi und was man für eine erfolgreiche Karriere als Eishockeyspieler für Voraussetzungen erfüllen und insbesondere welchen Verzicht man in der eigenen Kindheit auf sich nehmen muss.

Die Kinder samt Kunstlehrerin waren in die Diskussionsrunde so vertieft, dass man am Ende der Stunde den „Schulgong“ in die Freizeit komplett wegignoriert hat und noch länger saß, als man es üblicherweise in der Schule so tut.

Sowohl unsere Spieler als auch die Schülerinnen und Schüler Maite (7e), Lukas (7f), Jana (7a), Emy (7f), Mia (7b), Alina (7f), Justine (7c), Fabian (7f), Pauline (7c), Enya (7d) und Mika (7b) hatten großen Spaß an diesem Schulbesuch und so kam es beim Heimspiel am Sonntag gegen Duisburg auch schon zum Gegenbesuch des Kunstkurses der KGS Pattensen am Pferdeturm.