Duell mit dem Tabellennachbarn aus Herne

Einige Tage Pause haben die Hannover Indians nun hinter sich. Das für Mittwoch angesetzte Spiel gegen den Krefelder EV 81 musste vorsorglich wegen eines Corona-Verdachtsfalls in den Reihen der Indians, der sich später als negativ herausstellte, abgesagt werden. Und am Freitag hatten die Kleefelder regulär spielfrei. Am Sonntag müssen sie nun zum Auswärtsspiel nach Herne reisen.

Tabellarisch sind beide Teams auf Augenhöhe, treffen doch der Tabellendritte aus Hannover gegen den Tabellenvierten aus Herne. Drei Punkte Vorsprung haben die Indians, der HEV jedoch ein Spiel weniger. Daher könnte man (wenn man von einem Sieg der Herner ausgeht) sagen, dass die Teams quasi punktgleich sind. Auch exakt 28 Gegentore haben beide Mannschaften auf dem Konto. Ungewohnt für die letzten Saisons haben die Indianer jedoch deutlich mehr geschossene Tore und damit ein um neun Tore besseres Torverhältnis.

Die Mannschaft des Herner EV ging als einer der Titelfavoriten ins Rennen, dafür müssen die Herner allerdings noch eine Schippe drauflegen. Das Potential hat das Team von Danny Albrecht jedenfalls. Im Tor steht weiterhin Björn Linda, der zum Torwart der Saison 19/20 gewählt wurde, auch wenn dieser mit seinem aktuellen Gegentorschnitt von 3,0 sicher nicht ganz zufrieden sein dürfte. Aber auch die Offensive ist noch nicht ganz auf Vorjahresniveau. Mit Neuzugang Richard „Richie“ Müller von den Kassel Huskies findet sich der erste Herner Spieler auf Platz 17 der ligaweiten Scorerliste wieder. Importspieler Colton Kehler befindet sich bei den Scorern auf dem 32. Rang – bei den Strafen mit Platz drei hingegen deutlich weiter vorne, bedingt durch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Dennoch hat er offenbar einen enormen Einfluss auf die Punkteausbeute des Herner EV. Denn immer, wenn Kehler punktete, konnte sein Team einen Gewinn verbuchen – blieb er punktlos, galt das auch für den HEV.

Am Freitag reiste das Team aus Herne zu den Crocodiles Hamburg und nahm nach einer souveränen Leistung drei Punkte mit. Beim 5:1-Sieg des HEV gelang den Hausherren erst 93 Sekunden vor Schluss der Ehrentreffer. Hoffen wir, dass sich die Indians gegen den Herner EV besser schlagen werden. Die Partie startet um 18.30 Uhr und wird von den Herner Kollegen auch auf SpradeTV übertragen.

Herner EV gegen Hannover Indians – hier buchen >>>