Oooops, we did it again! Indians schlagen Tilburg

Oooops, we did it again! Indians schlagen Tilburg

„Macht‘s noch einmal Jungs“ sollte das Motto für das Heimspiel der Indians gegen die Tilburg Trappers sein und war ein kleiner Rückblick auf das epische, erste Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer aus den Niederlanden. 

Damals drehten die Jungs vom Pferdeturm, mit unbändiger Kampfkraft, einen 0:3 Rückstand in einen 6:5 Sieg nach Verlängerung. Ähnlich sollte es am Sonntagabend im Eisstadion am Pferdeturm laufen, bis es dann „Oooops, we did it again“ heißen sollte.

Die Trappers legten auch an diesem Abend wieder los wie die Feuerwehr. Gerade einmal 123 Sekunden waren gespielt, als die Indians einem 0:2 Rückstand gegenüber standen. Es lief also quasi wie im Oktober 2018.

Doch auch diesmal bedeutete dieser schnelle Rückstand für die Indians gegen den Oberliga Nord Primus den „Wakeup Call“. Angetrieben vom litauischen Neuzugang Arnoldas Bosas ging es nun munter auf das Tilburger Tor zu, jedoch im ersten Abschnitt noch ohne das nötige Quentchen Glück und einem Torerfolg.

Der sollte im zweiten Drittel dann schnell folgen, nachdem Roman Pfennings und Igor Bacek die Scheibe in der 23. Minute Schell spielten und Kapitän Brano Pohanka aus der halbrechten Position die Scheibe förmlich in die Maschen des Tilburger Tores drosch und das Spiel auf 1:2 stellte.

In der 27. Minute agierten die Indians in Überzahl und spielten diese Chance clever aus. Die Scheibe lief gut und kam zu Robert Peleikis, der zum hochverdienten 2:2 Ausgleich traf.

Kurz nach dem Ausglejch dann eine Schrecksekunde für die Hausherren, nachdem Igor Bacek brutal von Tilburgs Alexei Loginov hinter dem Trappers Tor in die Bande gecheckt wurde und vom Eis in die Kabine geführt werden musste. Loginov durfte danach frühzeitig unter die Dusche und die Indians spielten 5 Minuten in Überzahl. Hier gab es eine Reihe von klaren Chancen, die aber leider allesamt liegen gelassen wurden und es mit dem 2:2 ins letzte Drittel ging.

Hier kehrte Igor Bacek, zum Glück, wieder zum Team zurück und man merkte den Indians an, dass sie die Tilburger auch an diesem Abend unbedingt besiegen wollten.

Neuzugang Arnoldas Bosas war es dann, der mit einer feinen Einzelleistung zum ersten Mal seine individuelle Klasse zeigte und zum umjubelten 3:2 in der 54. Minute traf.

Nun drehten die Gäste wieder auf, drängten die Indians in die Defensive und setzten alles auf den Ausgleich. Doch die Hausherren standen sicher, warfen sich in die Schüsse und konnten sich auf Kevin Beech verlassen. 

Beech war dann jedoch in der 58. Minute ohne Chance, als die Scheibe doch zum Ausgleich hinter ihm einschlug und es wenig später mit einem 3:3 in die Verlängerung ging.

Hier schickte Schiedsrichter Sven Fischer nach nur 78 Sekunden Nicolas Turnwald auf die Sünderbank und die Indians sahen sich vier Trappers gegenüber. Tilburg witterte nun seine Chance, spielte das Powerplay geduldig und suchte immer wieder die Schusschance. Doch die Indians wehrten sich nach Kräften, kämpften, fighteten und hatten einen überragenden Kevin Beech zwischen den Pfosten, der immer wieder retten konnte und das 3:3 festhielt und sein Team ins Penaltyschiessen brachte.

Hier schien der Krimi weiterzugehen, denn die ersten drei Schützen beider Teams brachten die Scheibe nicht im Tor unter. Nun wurde die Reihenfolge gewechselt und die Gäste hatten den ersten Schuss, den aber Beech wieder hielt. Nun rieben sich die über 2.100 Fans etwas verwundert die Augen, denn Robert Peleikis sollte als vierter Schütze für die Entscheidung zu Gunsten der Indians sorgen. Und er tat es! Ein lockerer Anlauf und dann wird die Scheibe extrem cool an Tilburgs Torhüter ins Netz geschoben und die Indians schlagen den Tabellenführer aus den Niederlanden erneut! Erneut nach einem frühen Rückstand und erneut durch eine unglaublich starke Leistung!

Good Job Boys! Dritter Sieg in Folge – weiter so und alles für den Derbysieg am kommenden Freitag gegen die Nachbarn aus der Region…