Nichts zu holen an der Wedau

Zwei Tage nach dem 2:1 Sieg in Rostock setzte es für die EC Hannover Indians beim EV Duisburg eine verdiente 1:4 Niederlage. Diese Niederlage ist umso bitterer, schied Verteidiger Nick Bovenschen mit einer Knieverletzung frühzeitig aus. 

Motiviert und mit einem 2:1 Sieg in Rostock im Rücken, sollte es auch in Duisburg diesmal zu Punkten reichen. Dabei begann das Spiel gut für die Mannschaft vom Pferdeturm und Thomas Ziolkowski traf in der 7. Minute zum 1:0 für die Indians. Doch danach kamen die Duisburger immer besser ins Spiel und zu dicken Chancen, die Patrick Golombek, der erneut den Vorzug im Indians Tor gegenüber Kevin Beech bekam, jedoch zunächst sicher parieren konnte. 

In der 10. Minute war er jedoch machtlos, als Pisarik den Ausgleich für die Duisburger erzielen konnte und kurz vor der ersten Pause sogar die Führung zum 2:1 erzielte.

Im zweiten Drittel versuchten die Indians zum Ausgleich zu kommen, doch die Füchse setzten immer wieder gefährliche Konter. Einen dieser Konter konnte Pisarik in der 29. Minute mit seinem dritten Treffer des Abends zum 3:1 abschließen, dem in der 30. Minute das 4:1 durch Buschmann folgte, was zugleich die Vorentscheidung war.

Zwar kamen die Indians vereinzelt immer wieder zu Torchancen, konnten jedoch die Scheibe nicht mehr im Duisburger Tor unterbringen. Die Füchse spielten den Vorsprung hingegen clever herunter und sicherten sich mit diesem 4:1 Sieg drei wichtige Punkte im Kampf um die Play-off Plätze. 

Die Indians hingegen verloren im Kampf um Platz 4 durch diese Niederlage an Boden auf die Saale Bulls Halle, die mit nur noch zwei Punkten Rückstand am Sonntag ab 19 Uhr der nächste Gegner der Indians im Eisstadion am Pferdeturm sein werden und das Spiel zugleich ein „sechs Punkte Spiel“ für die Indians sein wird.

Fehlen wird dabei auf jeden Fall Verteidiger Nick Bovenschen, der mit einer Knieverletzung an der Wedau ausschied. Fehlen werden zudem die Verletzten Yannick Mund, Thomas Pape und vermutlich auch Andy Morczinietz, sodass das Krankenlager am Pferdeturm derzeit leider viel zu stark besetzt ist. 

Tore: 0:1 (7.) Ziolkowski (Pohanka, Norris), 1:1 (10.) Pisarik (Uusivirta, Eckl), 2:1 (20.) Pisarik (Hofland, Deeg), 3:1 (29.) Pisarik (Uusivirta, Tramm), 4:1 (30.) Buschmann (Huebscher, Uusivirta) | Strafen: Duisburg 6 – Hannover 6 | Zuschauer: 897 | Schiedsrichter: Ruhnau (Daniela Kiefer, Dennis Kiefer)