Knappe Niederlage und ein knapper Sieg

Knappe Niederlage und ein knapper Sieg

Die EC Hannover Indians gehen mit zwei Punkten aus dem Spielwochenende der Oberliga Nord. Einer knappen 3:4 Niederlage bei den Füchsen Duisburg, ließen die Jungs vom Pferdeturm einen 2:1 Sieg nach Verlängerung gegen die Moskitos Essen auf eigenem Eis folgen.

3:4 Niederlage in Duisburg

Gegen die Füchse Duisburg gerieten die Indians durch zwei Überzahltreffer von Tegkaev (10.) und Verelst (17.) nach dem ersten Abschnitt ins Hintertreffen. Doch die Mannschaft vom Pferdeturm gab nicht auf und kam nach der Pause zurück ins Spiel. Kapitän Pohanka verkürzte in der 25. Minute und Geburtstagskind Mike Glemser glich an seinem 22. Geburtstag knapp 100 Sekunden später für den ECH aus.

Duisburg erhöhte wieder den Druck und kam noch vor der Pause durch einen erneuten Treffer von Sam Verelst in der 33. Minute zur 3:2 Führung, mit der es auch in den letzten Abschnitt ging. Dort legte nun der ECH einen Blitzstart hin, wo Brano Pohanka nach nur 16 gespielten Sekunden den Ausgleich für die Mannschaft vom Pferdeturm erzielte.

In einem offenen Schlagabtausch war es dann Pisarik, der in der 48. Minute für die Füchse aus Duisburg das 4:3 erzielte.

Beide Teams drängten auf weitere Tore, doch diese sollten bis zum Ablauf der Partie nicht mehr fallen, sodass die Gastgeber von der Wedau den 4:3 Sieg über die Zeit brachten und die Indians mit leeren Händen die Reise an die Leine antreten mussten.


Hertel und Bosas erlösen Indians gegen Essen

Das Spiel gegen die Moskitos aus Essen war im ersten Drittel lange ein offenes Spiel für beide Seiten. Lange Zeit sahen die nur 1.779 Fans im Eisstadion am Pferdeturm zwei Mannschaften, die gleichwertig waren. Doch als sich jeder im Stadion eigentlich mit einem torlosen ersten Drittel abgefunden hatte, stachen die Moskitos aus Essen zu und gingen durch Leblanc in der 19. Minute mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Drittel ging das Spiel ähnlich weiter, jedoch wurden die Indians die etwas aktivere Mannschaft. Nachdem es nach den ersten 20 Minuten mit 9:12 offiziell gezählten Torschüssen in die Pause ging, hatten die Indians nach den zweiten 20 Minuten mit 14:3 Schüssen auf das Tor klar die Nase vorn, jedoch waren diese ohne Erfolg und so ging es weiter mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Auch im letzten Abschnitt waren die Indians aktiver. Doch es war ein zähes Spiel, bis die Scheibe dann doch noch ins Essener Tor kam. Philipp Hertel brachte den Puck in der 55. Minute zum Auslgleich im Essener Tor unter und stellte das Ergebnis auf ein verdientes 1:1 mit dem es dann auch in die Verlängerung ging.

Hier hatten die Indians beim Spiel Drei gegen Drei nun deutliche Vorteile. Einen dieser Vorteile nutzte dann Arnoldas Bosas, der die Scheibe zum verdienten 2:1 Sieg im Tor der Moskitos unterbrachte und sich damit den Beinamen „Mr. Overtime“ sicherte, nachdem er gegen die Piranhas Rostock ebenfalls den entscheidenden Treffer in der Verlängerung erzielte.

So sicherten sich die Indians zumindest zwei Punkte aus diesem Wochenende, gegen zwei Teams, die derzeit ähnlich platziert sind wie die Mannschaft vom ECH.