Indians wollen weiter punkten

Indians wollen weiter punkten

Nach dem 2:1 Sieg nach Verlängerung haben sich die EC Hannover Indians gegen die Piranhas aus Rostock die beiden ersten Saisonpunkte sichern können. Diesen Rückenwind will das Team des ECH auch in das kommende Wochenende mit dem Auswärtsspiel in Halle (heute 20 Uhr) und gegen Krefeld (Sonntag, 19 Uhr – Eisstadion am Pferdeturm) nehmen und dabei die Punkteausbeute weiter ausbauen.

Indians heute bei den Saale Bulls in Halle zu Gast

Die Spiele gegen die Saale Bulls Halle aus der letzten Saison sind den Indians noch in guter Erinnerung. Vier Spiele, vier Siege und 20:9 Tore konnten sich die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio in der letzten Spielzeit sichern. Jedoch dürfte die Aufgabe in dieser Spielzeit deutlich schwieriger werden, als in der letzten Spielzeit. Der Kader der Saale Bulls wurde deutlich umgekrempelt. Angefangen auf der Trainerposition mit Herbert Hohenberger, geht es über drei neue Torhüter, wobei dort mit Sebastian Albrecht ein alter Bekannter zu finden ist, der in der vorletzten Spielzeit am Pferdeturm zwischen den Pfosten stand.

In der Verteidigung wechselten mit Vojtech Suchomer und Moritz Schug zwei Spieler aus Herne, sowie mit Christian Guran ein Talent aus der U20 des Augsburger EV an die Saale. Kai Schmitz, Finn Walkowiak, Eric Wunderlich und Michal Schön sind dagegen feste Stützen aus der letzten Spielzeit im Kader der Saale Bulls.

Komplett umgeändert wurde die Abteilung Attacke, wo sich das Team aus Halle namhaft verstärkt hat. Kyle Helms, Mark Heatley, Michal Bezouska, Sergej Stas sind vier Spieler, die mit deutschem Pass und reichlich Erfahrung an die Saale gewechselt sind. Dazu wurde die Kontingentstelle mit Chris Francis stark besetzt und mit Lukas Valasek und Victor Knaub sind zwei Spieler aufseiten der Bulls, die in der letzten Spielzeit noch für den ECH aktiv waren.

Für den verletzten Tyler Mosienko wurde während der Woche nachgelegt und mit Roope Nikkilä ein Spieler aus Finnland in die Oberliga Nord gelotst. Lediglich Johannes Ehemann und Jannik Striepeke stehen, mit dem verletzten Mosienko, noch aus der letzten Spielzeit im Sturm der Saale Bulls, wo mit Fabian Horschel aus der DNL-Mannschaft der Düsseldorfer EG ein weiteres Talent zu finden ist.

So stark sich der Kader der Saale Bulls auch liest, bleibt beim Blick auf die Oberliga Tabelle nicht aus, dass der Saisonstart in Halle bisher nicht wie erhofft gelaufen ist. Lediglich ein Sieg, aus dem Auftaktspiel bei den Crocodiles Hamburg, steht dort bisher zu Buche. Zuletzt gab es drei Niederlagen, bei den es auch jeweils nur zwei Torerfolge für die Saale Bulls gab. Kyle Helms führt dabei die interne Scorerwertung mit zwei Treffern und zwei Vorlagen an, während Victor Knaub derzeit König der Strafzeiten ist, was jetzt nicht unbedingt die größte Überraschung ist.

Trainer Lenny Soccio muss in der heutigen Begegnung weiter auf Stefan Goller und Michael Burns verzichten. Leider hat sich zu den beiden angeschlagenen Spielern nun auch Robby Hein dazugesellt, wodurch erneut eine komplette Sturmreihe ersetzt werden muss.

Im Tor wird der ECH-Coach heute wieder Philip Lehr das Vertrauen schenken. Der zuletzt stark spielende Kristian Hufsky wird als Backup auf der Bank der Indians Platz nehmen.

LIVETICKER: Für alle die nicht in Halle dabei sein können, ist unser ECH-Liveticker-Team auch heute wieder vor Ort und wird EuCH wie gewohnt mit allen Infos direkt von der Eisfläche berichten. Der Liveticker ist unter http://bit.ly/2ksueQq für EuCH erreichbar.


Krefelder EV am Sonntag beim ECH zu Gast

Am Sonntag gastiert das neue Oberliga Team des Krefelder EV ab 19 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm, mit dem sich die Indians bereits zweimal in der Vorbereitung gemessen haben.

Dort deutete die Mannschaft des KEV bereits ihre Stärke an. Mit 5:4 siegte der ECH am Pferdeturm, in Krefeld gab es einen knappen Sieg nach Penaltyschiessen, bei dem die Indians in der altehrwürdigen Rheinlandhalle mit 4:3 die Oberhand behielten.

Nach zwei knappen Niederlagen zum Saisonstart, konnte am letzten Wochenende der erste Sieg für das U23-Team der Pinguine eingefahren werden. Bei den Crocodiles in Hamburg siegten die Krefelder mit 5:1 und ließen im Heimspiel am Sonntag gegen die Scorpions ebenfalls mit einem akzeptabelen Ergebnis aufhorchen. Nach einem 0:2 Rückstand kam die Mannschaft von Trainer Elmar Schmitz zurück, glich zum 2:2 aus und kassierte dann, nach höchstfragwürdigen Strafen, in Unterzahl das 2:3, was auch dann das Endergebnis sein sollte.

Die Indians sind also gewarnt und wissen, dass das Spiel gegen den KEV nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf.

TICKETS: Wer dabei sein möchte, kann sich sein Ticket an den bekannten Vorverkaufsstellen in der Region Hannover sichern. Dazu wird es Karten an der Abendkasse geben und man kann sich sein Ticket auch direkt über den Online-Ticket-Shop unter http://bit.ly/2lWgJZL buchen.

SPRADE TV: Auch dieses Heimspiel der Indians wird wieder bei Sprade TV als Livestream übertragen. Wer sich die Begegnung gegen den Krefelder EV in HD-Qualität auf dem Smart-TV, dem Smartphone, Tablet oder PC anschauen möchte, kann sich sein Ticket zum Preis von nur 5,50 Euro unter http://bit.ly/2kwjP6w direkt buchen.