Indians siegen in Herne

Indians siegen in Herne

Nach dem 2:0 Sieg in Essen, kamen die EC Hannover Indians beim Herner EV durch einen 3:2 nach Verlängerung zum nächsten, wichtigen Sieg in der Oberliga Nord.

Beide Teams tasteten sich anfangs erst einmal ab und warteten auf den ersten Fehler. Nachdem die Indians sich erste Chancen erspielen konnten, setzten Viktor Knaub und Vojtech Suchomer die erste Duftmarke des Spiels und lieferten sich einen, für Eishockeyverhältnisse, einen schönen Fight. Die Folge waren jeweils 2 plus 2 Minuten für beide Spieler, womit die Claims des Spiels gesteckt waren.

Den ersten Treffer des Spiels konnten sich dann die Gastgeber auf die Fahnen schreiben, nachdem Marcus Marsall mit einem platzierten Handgelenksschuss in der 13. Minute einsetzte und Kevin Beech im Indians-Tor keine Chance ließ.

Beide Teams lieferten sich im Anschluss einen offenen Schlagabtausch, konnten aber die Scheibe nicht weiter im Tor unterbringen, sodass es mit dem 1:0 für den Herner EV in die erste Pause ging.

Im zweiten Drittel dauerte es dann nicht lange, bis die Indians jubeln durften. Thomas Ziolkowski zog ab und Robert Peleikis hielt die Kelle dazwischen und schon stand es in der 23. Minute 1:1.

Es ging weiter auf und ab, aber Treffer sollten nicht weiter fallen. Die kamen dann jedoch im letzten Abschnitt: Cornelius Krämer brachte Herne in der 47. Minute wieder in Front, doch dann kamen die Indians wieder ins Spiel und durch Brano Pohanka zum, verdienten, Ausgleich. Der Kapitän netzte in er 55. Minute ein und stellte das Spiel auf 2:2 – so ging es dann auch bis ins Ende des letzten Drittels, was die Verlängerung zur Folge hatte.

Hier setzten die Indians ihre individuelle Stärke ein. Bei 3 gegen 3 konnte Trainer Lenny Soccio seine stärksten Spieler durchwachsen und so für die nötige „Überzahl“ sorgen. Denn so wurde Brano Pohanka durch Igor Bacek und Maxi Pohl auf die Reise geschickt und sicherte so zwei Punkte durch seinen Treffer zum 3:2 und dem Sieg nach Verlängerung.

Wie wichtig dieser Sieg ist, zeigt der Blick auf die Tabelle der Oberliga Nord, wo die Indians mit 65 Punkten auf Platz 3 liegen. Nachdem der bisherige Verfolger Moskitos Essen bei den Icefighters Leipzig mit 4:5 verlor und die Saale Bulls Halle die Preussen Berlin mit 12:1 deklassierten, beträgt der Vorsprung auf Platz 4 (Halle Saale Bulls) zwar weiterhin „nur“ vier Punkte, aber dahinter warten die Crocodiles aus Hamburg, die punktgleich auf Platz 5 liegen, aber durch die Insolvenz die Playoffs nicht spielen dürfen. Auf Platz 6 folgen nun die Moskitos Essen mit 59 Punkten und dahinter wartet der Herner EV mit 58 Punkten.

Die Oberliga Nord bleibt also weiterhin spannend und jeder Sieg ist für unsere Jungs wichtig. Am Sonntag kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer der Oberliga Nord. Hier gastieren die Tilburg Trappers ab 19 Uhr am Pferdeturm. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und am Spieltag an der Kasse am Eisstadion erhältlich.

Tore: 1:0 (13.) Marsall (Liesegang, Bauermeister), 1:1 (23.) Peleikis (Bosas, Ziolkowski), 2:1 (47.) Krämer (Ackers, Snetsinger), 2:2 (55.) Pohanka (Bacek, Ziolkowski), 2:3 (64.) Pohanka (Bacek, Pohl) | Strafen: Herne 8 – Indians 10 | Zuschauer: 1.277 | Schiedsrichter: Berger (Pernt, Stockenrieder)

Pressekonferenz zum Spiel Herner EV vs. Hannover Indians

Attachment