5:7 – Spiel 1 geht an die Selber Wölfe

5:7 – Spiel 1 geht an die Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben Spiel 1 der Playoff-Achtelfinalserie der Oberliga mit 7:5 (3:1, 1:3, 3:1) gewonnen und damit die Serie gegen die EC Hannover Indians mit 1:0 zu ihren Gunsten gestellt.

Dabei erwischten die Selber Wölfe (VER Selb) die Indians kalt. Zwar kam die Mannschaft vom Pferdeturm etwas besser ins Spiel, doch die Gäste übernahmen recht schnell immer mehr die Initiative und kamen durch Hördler, Gare und Schiener zwischen der 6. und 13. Minute zu einer 3:0 Führung. 

Die Indians wollten diesen schnellen 0:3 Rückstand jedoch nicht so stehen lassen und kamen zurück, setzten das Wölfe Tor nun wieder mehr unter Druck und durch Robby Hein in der 17. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer.

Mit viel Druck ging es dann auch in den zweiten Abschnitt, wo es jedoch bis zur „Halbzeit“ stand weiter 1:3 aus Sicht der Indians stand. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: Pohanka (30.) und Bacek (32.) glichen zum 3:3 aus. Nun nahm Wölfe Coach Henry Thom eine Auszeit und brachte etwas Ruhe in sein Team. Mit Erfolg: Gollenbeck (33.) brachte die Selber Wölfe schnell wieder mit 4:3 in Führung. Spätestens nun war es ein rassiger Playoff-Fight zwischen beiden Teams, den die EC Hannover Indians annahmen und durch Norris (34.) zum erneuten Ausgleich kamen! Mit dem Treffer zum 4:4 hielt es nun auch die 4.324 Zuschauer im Eisstadion am Pferdeturm nicht mehr: Die Sitzplätze wurden nun kurzerhand zu Stehplätzen und das Eisstadion am Pferdeturm zum lautesten Chor der Stadt, der bis weit in die zweite Drittelpause anhalten sollte.

Offenes Visier und Kampf um jeden Millimeter Eis war nun im letzten Drittel zwischen den beiden Mannschaften angesagt. Beide Teams waren darauf bedacht keinen Fehler zu machen, wollten aber trotzdem mit gefährlichen Kontern Nadelstiche zu setzen.

Dies taten zuerst die Indians. Während Stefan Goller auf der Strafbank saß, nahm Brano Pohanka die Scheibe mit viel Geduld im Drittel der Selber Wölfe, sah Roman Pfennings, der in der 55. Minute zur ersten ECH-Führung mit dem Treffer zum 5:4 einnetzte.

Doch es sollte nun wieder das gleiche Spiel wie im zweiten Drittel werden, denn Selb brauchte nur 6 Sekunden um ihrerseits Ausgleich zum 5:5 in Überzahl zu erzielen. In der 58. Minute war es dann erneut eine Überzahlsituation, die das vorentscheidende 6:5 für die Gäste durch durch Graaskamp bedeutete.

Lenny Soccio setzte nun 92 Sekunden vor dem Ende alles auf eine Karte, nahm eine Auszeit und Kevin Beech aus dem Tor. Selb stand unter Druck, die Indians wollten, angetrieben von der starken Kulisse im Eisstadion am Pferdeturm, den Ausgleich, doch Wölfe Stürmer Gare kam an die Scheibe, fackelte nicht lange und bugsierte den Puck einfach aus dem eigenen Drittel und direkt ins leere Tor der Indians zum 5:7 Endstand…

Damit gehen die Selber Wölfe (VER Selb) in der Playoff Serie mit 1:0 in Führung. Sonntag geht es dann um 18 Uhr in Selb weiter, wenn die Indians die Chance auf den Serienausgleich haben.

Für alle Fans des Stadtvereins, die nicht den Weg nach Selb antreten können um unsere Indians in Spiel 2 zu unterstützen, gibt es auch in den Playoffs unseren Indians-Liveticker. Marcus Casper und sein Team werden vor Ort sein und EuCH unter http://liveticker.hannover-indians.de mit allen Emotionen und News ab 18 Uhr auf dem laufenden halten.

[event_performance 9788]

Gepostet von EC Hannover Indians am Freitag, 15. März 2019

Auf der Fotogalerie Seite sind jetzt die Bilder vom ersten Play-Off Heimspiel gegen Selb online!www.indians-fotogalerie.de

Gepostet von Indians Fotogalerie am Samstag, 16. März 2019