2:1 Sieg zum Jahresauftakt

Knapp, aber drei Punkte gewonnen: Durch einen harterkämpften 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) Sieg bei den Piranhas in Rostock, konnten die EC Hannover Indians mit einem Sieg ins Jahr 2019 starten.

Wenige Tage nach dem desolaten 2:6 auf eigenem Eis gegen die Crocodiles Hamburg, setzte Trainer Lenny Soccio an der Ostsee im Tor auf Patrick Golombek, der die Farben der Indians bereits gegen Hamburg ab der 21. Minute zwischen Pfosten vertrat. Golombek machte seine Sache auch in Rostock prima und konnte einige Chancen der Piranhas vereiteln.

Nach einem torlosen 1. Drittel klingelte es dann im zweiten Abschnitt schnell im Rostocker Tor. Brent Norri brachte die Indians nach nur 19 Sekunden des zweiten Drittels, zur Freude der rund 50 mitgereisten Fans vom Pferdeturm, in Führung. Dieses Tor gab der Mannschaft von Trainer Soccio etwas mehr Sicherheit und so war es dann Stefan Goller, der in der 36. Minute sogar auf 2:0 erhöhen könnte, was zugleich auch der Pausenstand war.

Im letzten Drittel erhöhten die Gastgeber dann den Druck, was den Anschlusstreffer durch Kurka in der 49. Minute zur Folge hatte. Rostock wollte nun mehr, doch die Indians standen gut und hatten mit Patrick Golombek zudem einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, sodass das knappe 2:1 für die Indians über die Zeit gerettet werden konnte und so drei wichtige Zähler im Kampf um Platz 4 eingefahren werden konnten.

Viel Zeit zum durchatmen bleibt den Indians nicht, steht doch bereits am Freitag, 04.01.2019 ab 19:30 Uhr bereits das nächste Auswärtsspiel bei den Füchsen in Duisburg an. Dort wird möglicherweise Routinier Andy Morczinietz fehlen, der nach einem harten Check in Rostock frühzeitig ausscheiden musste.

Tore: 0:1 (21.) Norris (Pfennings, Morczinietz), 0:2 (36.) Goller (V. Knaub, Ziolkowski), 1:2 (49.) Kurka (Kröber, Beck) | Strafen: Rostock 10 / Hannover 10 | Zuschauer: 871 (davon ca. 50 aus Hannover) | Schiedsrichter: Posacki (Sauerzapfe, Schulz)