Revanche gegen Essen misslingt deutlich

An das letzte Gastspiel in Essen erinnert man sich nur ungern. Die unrühmliche 7:0-Pleite wollten die Indians jetzt wieder gutmachen. Mit der Blitzgenesung von Lasse Uusivirta sah das ja schon mal gar nicht schlecht aus. Zu Ehren des geschichtsträchtigen Silber-Erfolgs der deutschen Eishockey-Herren wurde zu Beginn der Partie die Nationalhymne gespielt und das ganze Stadion erhob sich. Aus Ermangelungen an Alternativen war das aus Hannover-Sicht schon das Highlight des Spiels (und für mich ein lustiges Meme mit Katzen, das meine Mutter mir geschickt hatte).

Auch wenn der ECH nicht schlecht startete, machte Pelletier in der 8. Minute das 1:0 und damit bereits das game winning Goal. Wie man so schön sagt: „long story short“. Besser wurde es nicht mehr und Bires und Ziolkowski machten beide als Doppeltorschützen den 5:0 Sieg der Moskitos komplett. Wen jucken da schon die Details… Wenn wir das Positive hervorheben wollen, wäre das wohl unser Unterzahlspiel, da wir kein Powerplaytor der drittbesten Überzahl-Mannschaft der Oberliga kassiert haben und der Fakt, dass Essen dieses Mal nur fünf statt sieben Mal jubeln konnte.

Hoffen wir mal, dass es am Freitag mehr zu sehen gibt. Da kommen die Trappers aus Tilburg zum vorletzten Spiel der Meisterrunde an den Pferdeturm. Da sollten nicht nur die sich, sondern auch Ihr euch warm anziehen. Denn es wird eiskalt. Eröffnungsbully ist um 20 Uhr.

 Viele Grüße aus Eishockey-Deutschland

Euer Liveticker-Team mit dem ehrlichsten und subjektivsten Spielbericht der Liga

Zahlen und Fakten

Tore:

1:0 Pelletier (Fern, De Coste) 07:42
2:0 Bires (Lautenschlager, Fominych) 14:56
3:0 Ziolkowski (Fiedler, Lascheit) 23:22
4:0 Bires (Fominych, Pfänder) 44:44
5:0 Ziolkowski (Hartmann, Lascheit) 59:21   

 Strafen: ESC Wohnbau Moskitos Essen 4 Minuten – Hannover Indians 8 Minuten

 

Zuschauer: 1.185