Indians-Mannschaft hofft auf eine volle Halle

Playoffs sind ein Geduld- und Nervenspiel. Bis der entscheidende Sieg eingefahren wird, ist alles andere Makulatur. 2:1 führen die Starbulls Rosenheim gegen die Hannover Indians nach drei Spielen. Beide Mannschaften konnten bislang ihre Heimspiele gewinnen. Freitag, 16.03.2018, kommt es am Pferdeturm um 20.00 Uhr zum vierten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten. Mit einem Sieg können die Indians erneut ausgleichen und ein fünftes entscheidendes Spiel in Rosenheim erkämpfen.

„Die Jungs wollen den Sieg unbedingt und hoffen auf eine volle Halle, um sich von der Euphorie beflügeln zu lassen“, wünscht sich Indians-Trainer Lenny Soccio eine Riesenstimmung wie zuletzt bei  wichtigen Spielen.

Für einen Sieg am Pferdeturm spricht in dieser Saison die Heimstärke unserer Kufencracks vom Turm. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung, getragen von einer phantastischen Atmosphäre, konnten die Indians vergangenen Sonntag auch die starken Oberbayern regelrecht niederkämpfen und mit 4:2 bezwingen. Aber auch davor bewies die Mannschaft in dieser Saison bereits mehrfach vor „großem“ Publikum ihre kollektive Klasse – zum Beispiel bei den siegreichen Hannover-Derbys.

Im Grunde ähnelt die jetzige Situation der Playoff-Serie vor 13 Jahren gegen Preussen Berlin, als der ECH auch als Außenseiter ins Rennen ging. Damals wie heute als „Best-of-Five“ ausgelegt, konnten die damaligen Indianer die Serie am Pferdeturm immer wieder ausgleichen, bis im entscheidenden fünften Finalspiel in Berlin den Preussen die Nerven versagten und der EC Hannover weiterkam. Das darf sich gerne wiederholen.

Die Partie wird geleitet von Hauptschiedsrichter Eric Daniels mit seinen Assistenten Karl Jasik und Nikolaj Ponomarjow.