Falken und Icefighters die nächsten Gegner für den ECH

Auf gehts ins zweite Spielwochenende der Oberliga Nord, wo die Indians heute Abend ab 20 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm auf die Harzer Falken treffen und am Sonntag im Duell der Partnerstädte ab 17 Uhr bei den Icefighters Leipzig antreten müssen.

Mit den Harzer Falken kommt der aktuelle Tabellenletzte an den Pferdeturm. Doch das bedeutet nicht, dass das Team der Indians die Gäste unterschätzen wird. Die Falken hatten am ersten Wochenende der neuen Spielzeit mit den Scorpions und dem Oberliga Meister aus Tilburg ein dickes Auftaktprogramm zu bewältigen. Am Wurmberg unterlag man dem Regionsnachbarn auf eigenem Eis mit 4:8, zeigte dabei aber eine ansprechende Leistung, bevor die Falken in den Niederlanden am Sonntag glatt mit 0:10 unterlagen. Am Pferdeturm wird das Team von Trainer Arno Lörsch sicherlich aus einer starken Defensive heraus agieren und versuchen sich so teuer wir möglich zu verkaufen.

Am Sonntag geht es dann für die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio zu den Icefighters Leipzig. Die Sachsen fiebern diesem Spiel mit Spannung entgegen, absolvieren die Icefighters doch endlich ihre Premiere in ihrer neuen Heimat, dem Eisdom im Kohlrabizirkus. Nach Jahren im Zelt von Taucha haben die Leipziger nach hartem Kampf endlich wieder eine feste Heimat und gehen erstmals vor eigenem Publikum gegen die Indians aufs Eis. Für das Team um Kapitän Brano Pohanka wird diese Aufgabe sicherlich nicht einfach, da die Leipziger vor eigenem Publikum immer sehr schwer zu spielen waren und alles daran setzen werden, ihre Fans in der neuen Heimat mit einem Sieg zu beglücken.

Sportlich lief die Premiere in der neuen Spielzeit am letzten Wochenende noch nicht perfekt. Nachdem der Vorjahreszweite der Oberliga Nord am Freitag spielfrei war, unterlag man am Sonntag bei den Crocodiles Hamburg mit 2:4 und trifft am heutigen Freitag auf den Herren EV, was sicherlich auch kein Spaziergang für die Leipziger werden dürfte und die Icefighters für das Heimspiel gegen die Indians möglicherweise zusätzlich unter Druck setzen könnte.

Wer die Indians heute Abend im Eisstadion am Pferdeturm unterstützen will, kann sich seine Tickets noch bis in den Nachmittag an allen bekannten Vorverkaufsstellen sichern. Dazu gibt es unter www.hannover-indians.de die Möglichkeit, sich sein Ticket online zu buchen und direkt auszudrucken. DIe Abendkassen im Eisstadion am Pferdeturm werden zudem auch geöffnet sein.

Wer am Sonntag nicht in Leipzig mit dabei ist, wird über den Indians Liveticker unter www.liveticker.hannover-indians.de wie gewohnt umfassend durch unser Ticker Team um Markus Casper informiert. An dieser Stelle möchten wir uns beim Autohaus AHG Gabrisch bedanken, die es auch in dieser Spielzeit ermöglichen, dass das Liveticker Team immer rechtzeitig und sicher die Arenen der Oberliga Nord erreichen kann.

Attachment