Pfennings wird Indianer

Stürmer kommt aus Frankfurt an den Pferdeturm

Die Hannover Indians haben Roman Pfennings verpflichtet. Der 24-jährige Stürmer wechselt vom aktuellen DEL-2 Meister aus Frankfurt an den Pferdeturm.

Der gebürtige Grefrather verbrachte seine Nachwuchszeit zunächst in der Organisation der DEG, bevor er zu den Jungadlern nach Mannheim wechselte. Dort wurde er zweimal Meister in der Deutschen Nachwuchs Liga. Danach verbrachte er vier Jahre in nordamerikanischen Nachwuchs-Ligen, bevor die Frankfurter Löwen ihn von dort direkt in die DEL-2 holten.

Pfennings ist ein kampfstarker Stürmer. Indians-Sportdirektor Tobias Stolikowski hält ihn für einen perfekten Spieler für den Pferdeturm: „Die Fans werden Spaß an Roman haben. Er hat all die Tugenden, die wir hier sehen wollen. Er ist zwar nicht groß, aber sehr kräftig und mit körperbetontem Spiel. Ein guter Schlittschuhläufer mit Zug zum Tor. In Frankfurt hat er nahezu in allen Reihen gespielt, wenn die Personalsituation es verlangte. Aber Frankfurt hat einen so starken Kader, dass es für einen jungen Spieler nicht einfach ist. Bei uns will er mehr Verantwortung bekommen und auch in den wichtigen Situationen auf dem Eis stehen.“

Pfennings kommt bereits in Kürze nach Hannover, um hier sein Sommertraining zu absolvieren. Beim Kooperationspartner Kassel Huskies wird er frühzeitig auch ins Eistraining einsteigen. Pfennings ist 1,76 Meter groß und 76 Kilogramm schwer. Er unterschrieb zunächst einen Jahresvertrag bei den Indians.

Unterdessen steht die Einbürgerung von Igor Bacek kurz bevor. Stolikowski: „Wir haben die Nachricht erhalten, dass Igor in Kürze seine Einbürgerungspapiere bekommt, Er würde dann von Saisonbeginn an nicht mehr unter das Ausländerkontingent fallen. Wir arbeiten schon intensiv daran, die dann offene Kontingentstelle zu besetzen. Für unsere Planungen ist das natürlich prima.“