Mit Sieg gegen die Crocodiles in die Meisterrunde

„Wir wollen unbedingt in die Meisterrunde und müssen daher gegen die Crocodiles aus Hamburg gewinnen“, erklärt Indians-Trainer Lenny Soccio vor dem letzten Vorrundenspiel seiner Mannschaft gegen den Nordrivalen aus der Hansestadt am 28. Dezember 2017 am Pferdeturm. Los geht es um 20.00 Uhr.

Rein rechnerisch würde den Indians sogar nur ein Punkt reichen, um den siebten Tabellenplatz zu sichern. Davon will der Trainer jedoch nichts wissen. „Wir haben insgesamt bis jetzt eine gute Saison gespielt und wollen uns am Ende mit einer möglichst guten Ausgangsposition für die Playoffs belohnen“, stellt der Trainer klar und ergänzt: „Nur mit einem Sieg können wir den Anschluss an die vor uns stehenden Mannschaften wiederherstellen. Und das ist ganz klar unser Ziel.“

Mut für diese Aufholjagd machen dabei die jüngsten Derbys gegen die Nachbarn aus der Wedemark. „Wir haben in diesen beiden Spielen wieder die Kurve gekriegt und gute Partien geliefert. Vor allem beim 3:1-Sieg am Freitag. Aber auch beim Rückspiel in Mellendorf haben die Jungs gutes Eishockey gezeigt und spielerisch überzeugt“, freut sich Lenny Soccio über den jüngsten Formanstieg seiner Mannschaft: „Wenn wir diese Spielkultur konservieren und zudem noch die kleinen Unaufmerksamkeiten vermeiden können, haben es die anderen Oberligateams sehr schwer gegen uns.“

Gegen die Crocodiles muss er wie in Mellendorf auf den erkrankten Jan Tramm verzichten: „Natürlich nicht schön, aber wir werden trotzdem mit vier Reihen schnelles Eishockey spielen.“

Wahrscheinlich müssen die Gäste aus der Hansestadt auf ihren Torjäger, den ehemaligen Indianer Brad McGowan, verzichten.

Das Spiel gegen die Crocodiles wird von Hauptschiedsrichter Ali Goguksu und seinen Assistenten Marco Busse und Florian Holst geleitet.

Gelingt der Sprung in die Meisterrunde, haben die Indians am ersten Spieltag, 30. Dezember 2017, spielfrei und treffen dafür am Dienstag, 2. Januar 2018 am Pferdeturm um 20.00 Uhr auf die Moskitos aus Essen.

Attachment