Mit guter Moral ins zweite Wochenende

Nach dem mit fünf Punkten erfolgreichen ersten Doppelspieltag starten die Indians zuversichtlich in das zweite Ligawochenende. Zunächst tritt die Mannschaft von Lenny Soccio bei den ECC Preussen aus Berlin an. Spielbeginn in Charlottenburg ist um 19.30 Uhr. Sonntag empfangen die Indians ab 19.00 Uhr die TecArt Black Dragons aus Erfurt am Pferdeturm.

„Wir müssen auf der Leistung vom vergangenen Wochenende aufbauen. Gegen die starken Leipziger haben wir vor allem mit Moral und Kampfkraft überzeugt. Vor allem wie die Mannschaft nach dem unglücklichen 3:4-Gegentor zurückgekommen ist, war stark. In Rostock konnten wir spielerisch sogar noch zulegen, gerade die jungen Leute haben mich überzeugt“, erklärt Indians-Trainer Lenny Soccio und ergänzt: „Preussen ist zwar nicht gut gestartet, trotzdem aber ein gefährlicher Gegner. Wir müssen unbedingt 100-prozentig konzentriert sein, um die Berliner schlagen zu können.“ In Berlin treffen die Indians auch auf ihren letztjährigen Mitspieler Brian Gibbons, der gegen seinen alten Club besonders motiviert sein dürfte.

Wie man Berlin schlagen kann, hat der nächste Heimgegner am Pferdeturm, die TecArt Black Dragon aus Erfurt, schon zweimal bewiesen. Mit 4:3 und 1:0 konnten sich die Thüringer im direkten Duell jeweils durchsetzen. „Auch hier gilt: Erfurt ist ebenfalls eine Mannschaft, die wir nur mit einer Topleistung schlagen können. Und die Topleistung will ich natürlich sehen.“ Auch gegen Erfurt gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Nach seinem Engagement in Hannover hat Carsten Gosdeck in Thüringen angeheuert.

Gut, dass Lukas Valasek nach seiner Verletzung in Rostock wahrscheinlich wieder zur Verfügung steht: „Er konnte unter der Woche gut mittrainieren. Ich bin optimistisch, dass er spielen kann.“ Dagegen wird Robby Hein, der sich ebenfalls in Rostock eine Verletzung zugezogen hat, in beiden Spielen ausfallen: „Natürlich ein Verlust, Berlin und Erfurt kommen für ihn aber auf jeden Fall noch zu früh.“

Das Auswärtsspiel in Berlin wird natürlich wieder vom Liveticker-Team der Indians, Nessi und Markus Casper, mit großzügiger Unterstützung des Autohaus Gabrisch gewohnt zuverlässig begleitet.

Als Schiedsrichter sind für die Partie in Berlin Jakub Smitka und seine Assistenten Marco Busse und Florian Holst eingeteilt. Das Heimspiel gegen Erfurt wird von Hauptschiedsrichter Daniel Ratz, unterstützt von Manuel Bierma und Jan-Thore Meyer, geleitet.

Attachment