Mit Engagement und viel Spielfreude ins erste Spiel

Für Trainer Lenny Soccio gibt es viele Gründe, am Tag des Indianerlands am 2. September 2017 (Beginn 18.30 Uhr) das erste Vorbereitungsspiel gegen die Kassel Huskies zu besuchen: „Die spielfreie Zeit ist vorbei und wir sind endlich wieder auf dem Eis. Das ist schon einmal toll. Außerdem haben wir eine gute Mannschaft zusammen, die bestimmt viel Freude bereiten wird.“

Viel Freude hatte Lenny Soccio auch am Fitnesszustand seiner Spieler: „Alle haben ihre Hausaufgaben in der spielfreien Zeit gemacht, sich fit zurückgemeldet und alle Leistungstests bestanden. Trotzdem müssen wir in der Vorbereitung natürlich erst einmal hart arbeiten, um gut gerüstet in die neue Saison zu gehen.“ Darüber hinaus steht bei Trainer Len Soccio aber auch der Spaß am Spiel im Fokus: „Natürlich sollen die Spieler vor allem Freude am Eishockey haben. Das ist die beste Motivation.“

Vom ersten Vorbereitungsspiel gegen den Kooperationspartner aus Kassel, immerhin eine Mannschaft aus der DEL2, erhofft sich Lenny Soccio durchaus einige Erkenntnisse: „Unabhängig vom Ergebnis wollen wir das Spiel nutzen, um ein paar Sachen, die wir in den bisherigen Trainingseinheiten geübt haben, in unser System einzubauen. Und dann will ich natürlich Engagement, Einsatz und eben Spielfreude sehen.“

Gegen die Huskies werden sowohl Sebastian Albrecht als auch Patrick Golombek das Tor hüten.

Davon sollen schließlich auch die Fans profitieren. Len Soccio: „Wir wollen die Fans mit unserem Eishockey begeistern und am besten fangen wir damit so schnell wie möglich an.“

Leicht ist die Aufgabe gegen den Del2-Ligisten nicht. Die Huskies, immerhin DEL2-Meister 2016 und Halbfinalist in der abgelaufenen Saison, sind bereits seit Anfang August auf dem Eis und haben schon sechs Spiele absolviert.

Schiedsrichter werden Sven Fischer (HSR) und die Linesmen Manuel Bierma und Marco Busse sein.

Indians-Trainer Len Soccio gibt die taktische Marschroute vor

Attachment