Len Soccio ist neuer Trainer bei den Indians

Sebastian Albrecht neuer erster Torwart beim ECH

Die EC Hannover Indians haben mit Leonard Soccio als neuem Cheftrainer (zuvor ECC Preussen Berlin) und Torwart Sebastian Albrecht (zuvor Saale Bulls Halle) zwei entscheidende Positionen für das Team der kommenden Saison besetzt. „Wir wollen am Pferdeturm emotional geprägtes Eishockey zeigen. In Verbindung mit unseren begeisterungsfähigen Fans versprechen wir uns dadurch optimalen sportlichen Erfolg. Und Len Soccio hat diesbezüglich in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass er seine Mannschaften auf den Punkt optimal einstellen kann“, begründet Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky die Entscheidung.

Darüber hinaus ist Leonard Soccio seit über zwei Jahrzehnten eine der hervorragendsten Persönlichkeiten des Eishockeysports in der Region Hannover. Mit 156 erzielten Toren und 336 Assists in 504 Einsätzen in der DEL gehört der 49-jährige Deutschkanadier zu den erfolgreichsten Spielern in der höchsten deutschen Spielklasse überhaupt. Ein Höhepunkt seiner aktiven Karriere als Spieler war die Teilnahme an den olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City für die deutsche Nationalmannschaft. Nach seiner Karriere als Spieler begann Leonard Soccio 2013 seine Trainerlaufbahn im Herren-Seniorenbereich bei den Hannover Scorpions und gewann zweimal, 2014 und 2015, die Meisterschaft der Oberliga Nord. Zuletzt war er Cheftrainer bei den ECC Preussen Berlin in der Oberliga Nord und führte die Mannschaft von einem Abstiegsplatz ins gesicherte Mittelfeld. „Gerade mit den Erfahrungen aus seiner außergewöhnlichen Karriere als Spieler ist Len Soccio in der Lage, seine Spieler weiterzuentwickeln“, erklärt David Sulkovsky zuversichtlich.

„Ich freue mich riesig auf die Aufgabe am Pferdeturm. In den Gesprächen mit den Verantwortlichen haben wir viele gemeinsame Positionen gefunden. Die Indians mit ihren überragenden, leidenschaftlichen Fans haben ein Riesenpotential, das es zu fördern gilt. Um mir ein Bild vom ECH zu machen, habe ich zuletzt die Mannschaft mehrmals in den Playoffs gesehen. Das war schon klasse. Diese Emotionalität wollen wir in Zukunft die ganze Saison zeigen, um die Begeisterung für das Eishockey am Pferdeturm noch weiter zu steigern“, erklärte Len Soccio, der bei den Indians einen Zweijahresvertrag unterschrieb.

Nachdem Indians-Torwart Boris Ackers seine sportliche Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen beendet hat und ein Verbleib des zuletzt überragenden Mirko Pantkowski aufgrund der neuen Förderlizenzregelung in Hannover nicht abzusehen ist, haben sich die Hannover Indians entschlossen, die Position des ersten Torwarts neu zu besetzen. Dabei fiel die Wahl auf Sebastian Albrecht, bisher Saale Bulls Halle. Sebastian Albrecht ist gebürtiger Berliner und gilt seit Jahren als einer der stärksten Torhüter der Oberliga Nord. Seine sportliche Jugend verbrachte er bei den Eisbären Juniors. Der 26-Jährige wechselte im Seniorenbereich über FASS Berlin und Zweitligist Crimmitschau 2015 zu den Saale Bulls Halle in die Oberliga Nord und verdiente sich in den zwei folgenden Spielzeiten durchweg Bestnoten. In der Saison 2015/16 war er auch statistisch der beste Torwart der Oberliga Nord. „Der Kontakt kam durch Tobias Stolikowski zustande, der mich mit seiner natürlichen unkomplizierten Art sofort überzeugt hat. Darüber hinaus habe ich es schon als Gastspieler geliebt, am Pferdeturm zu spielen. Das sind hier die besten Fans überhaupt. Ich kann es kaum erwarten, dass es wieder losgeht“, begründet Sebastian Albrecht seinen Wechsel nach Hannover. Sebastian Albrecht hat beim ECH einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der bisherige Cheftrainer Tobias Stolikowski wird bei den Indians in Zukunft als sportlicher Leiter fungieren. In seinen Arbeitsbereich werden die Auswahl der Neuzugänge, die Organisation rund um die Mannschaft und die Unterstützung der neuen Cheftrainers fallen.

Die Hannover Indians freuen sich, die Trainer- und Torwartstelle so optimal besetzen zu können.

Tobias Stolikowski, David Sulkovsky, Len Soccio und Sebastian Albrecht

Attachment