Indians wollen siegen

Die EC Hannover Indians haben das Ziel Pre-Playoffs als Spitzenreiter der Qualifikationsrunde fest im Blick.  „Und so soll das auch bleiben. Ist gut für unser Selbstbewusstsein, das wir zum Erreichen unserer Ziele brauchen werden. Das beste Mittel sind dafür Siege, Siege und nochmals Siege. Natürlich auch gegen Harz“, lautet die klare Ansage von Indians-Trainer Tobias Stolikowski vor den beiden Derbys gegen die Harzer Falken. Zum Auftakt des kommenden Doppelspieltags gastieren die Südniedersachsen am Freitag um 20.00 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm. Bereits Sonntag kommt es um 18.00 Uhr zum Rückspiel in Braunlage.

„Nach den beiden souveränen Auftaktsiegen am vergangenen Wochenende in Timmendorf und gegen Preussen wollen wir unser Angriffsspiel weiter verbessern und noch mehr Torgefahr erzeugen“, erklärt Tobias Stolikowski die Prioritäten des Trainingsprogramms unter der Woche. Angetan ist er von Neuzugang Tobias Schwab: „Man kann sofort sehen, dass er viel Erfahrung und spielerische Klasse mitbringt und uns damit erheblich weiterhelfen wird.“ Pikanterweise trifft Schwab am Freitag auf seine alte Mannschaft. Auch Robert Peleikis ist nach abgesessener Sperre wieder einsatzbereit.

Jörg Noack dagegen wird den Hannover Indians ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 24-jährige Mittelstürmer hat aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung gebeten. Die EC Hannover Indians haben diesem Wunsch entsprochen.

Trotzdem sollten die Indians gegen Braunlage als Favorit ins Spiel gehen. Mit 147 Gegentoren sind die Falken eins der defensivschwächsten Teams der Liga. Da außerdem Falken-Verteidiger Roy Hähnlein das Team aus beruflichen Gründen verlassen hat, ist die Personaldecke des Kaders noch dünner geworden. Dieser Nachteil hinderte die Falken allerdings nicht daran, am vergangenen Sonntag Timmendorf mit 5:1 aus Braunlage nach Hause zu schicken. Auf jeden Fall ein nicht zu unterschätzender Achtungserfolg. „Das sollte jedenfalls ausreichen, um uns vor womöglicher Überheblichkeit zu warnen. Wir werden auch gegen Braunlage hart und konzentriert arbeiten müssen, um am Ende drei Punkte einzufahren. Ein sogenannter Selbstläufer wird das jedenfalls nicht“, fordert Tobias Stolikowski gegen die Falken 100-prozentige Leistungsbereitschaft von seiner Mannschaft.

Schiedsrichter am Pferdeturm wird Herr Brodnicki sein, in Braunlage am Sonntag wird Herr Apel das Spiel leiten.

Am Sonntag wird natürlich das Liveticker-Team der Hannover Indians, Nessi und Markus Casper, mit freundlicher Unterstützung des Autohaus Gabrisch gewohnt unterhaltsam und informativ über den Spielverlauf in Braunlage berichten.

Attachment