Indians müssen sich gegen Tabellenführer geschlagen geben

 
Es gibt halt manchmal so tage, da soll es nicht sein. So auch am Sonntag, als unsere Hannover Indians den Herner EV zu Gast hatten. Nach einer kleinen Siegesserie sah man sich zumindest nicht chancenlos gegen den aktuellen Tabellenführer. Auch wenn der ECH beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams in Herne wenig zu melden hatte, wurde jetzt in unseren Tipi gespielt.
Und einen besseren Start hätten sich die Indians-Anhänger kaum wünschen können. Nachdem die Indians schon früh eine erste Unterzahl überstehen mussten, machten sie es mit der Torausbeute bei eigener Überzahl deutlich besser. Kapitän Branislav Pohanka brachte seine Farben in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Während die Indianer ihre Arme noch kaum vom Jubeln runtergenommen hatten, klingelte es aber schon im Tor von Niklas Deske, als Verelst gerade mal 30 Sekunden später egalisierte. Insgesamt ein sehr intensiv geführtes Spiel wo Schiedsrichter Gordon Bergas sich doch des Öfteren genötigt fühlte, einzugreifen.
Das zweite Drittel hätten wir vielleicht lieber streichen sollen. Insgesamt zeigte sich Herne cleverer und der ECH machte zu viele Fehler. Folgerichtig schlug sich das auch im Spielstand nieder. Wenn wir ein Auge zudrücken, kann man es schon noch als Doppelschlag bezeichnen. Erst traf Haupting in der 27. Minute zum 2:1 und in der 29. Minute konnte McLeod die Führung mit dem 1:3-Treffer noch ausbauen.
Aber wir hatten ja noch das dritte Drittel. Wie es sich für tapfere Krieger gehört, wollten die Indianer nicht aufstecken. Erneut in Überzahl war es dieses Mal Yannik Baier, der in der 47. Minute verkürzen konnte. Aber trotz größter Mühen gelang es nicht, den heiß ersehnten Ausgleich zu erzielen. Wieder waren es die Herner, die wacher waren und ein Tor zur richtigen Zeit machten. 2:4 hieß es dann nach dem Treffer von Richter in der 50. Minute. Danach hatte der ECH zwar noch die Chance, mit zwei weiteren Powerplays die Überzahl-Statistik weiter aufzubessern, aber der Endstand stand mit 2:4 schon an der Anzeigetafel. Auch die Herausnahme des Torhüters brachte keinen zählbaren Effekt. Für den Herner EV ist es übrigens der erste Sieg am Pferdeturm seit 1999.
Am Freitag geht’s dann bei Null los und wir kämpfen gegen die Saale Bulls aus Halle wieder um drei Punkte. Bei diesem Duell handelt es sich eigentlich um ein 6-Punkte-Spiel, da Halle mit 4 Punkten Vorsprung vor dem ECH auf dem fünften Tabellenplatz liegt. Beginn der Partie ist um 20 Uhr.
Heute mit Grüßen aus dem Wigwam
Euer Liveticker-Team mit dem ehrlichsten und subjektivsten Spielbericht der Liga
Zahlen und Fakten
Tore:
1:0 Pohanka (Hein, Ziolkowski / Überzahl-Tor) 4:52
1:1 Verelst (Kreuzmann, Maas) 5:23
1:2 Hauptig (Nieberle, Kreuzmann) 26:01
1:3 McLeod (Richter, Ackers) 28:36
2:3 Baier (Pohanka, Hein / Überzahl-Tor) 46:06
2:4 Richter (McLeod, Hauptig) 49:14

Strafen: Hannover Indians 14 Minuten – Herner EV 18 Minuten

 

Zuschauer: 2.083

Attachment

01-herne02-web