Gesund und fit in die Zukunft

Die EC Hannover Indians und die Unfallchirurgische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) verbindet ab sofort eine Partnerschaft.

„Gesundheit ist bei uns Indians ein zentrales Thema, das wir gerne auch nach außen kommunizieren. Außerdem waren wir früher auf dem medizinischen Sektor nicht systematisch organisiert, das ändert sich mit dieser Partnerschaft“, erklärt Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky. „Als Spezialklinik für die Bereiche Unfallchirurgie und Sportmedizin kommen wir dem Wunsch nach einer Partnerschaft gern nach. Da wir auch Kooperationspartner des Olympiastützpunktes sind, verfügen wir über eine umfassende und runde Angebotspalette“, betonte Professor Dr. Christian Krettek, Direktor der Unfallchirurgischen Klinik der MHH.

Begonnen hat die Zusammenarbeit bereits im Januar 2016, als Oberarzt Dr. Sanjay Weber–Spickschen gemeinsam mit Dr. Wego Kregehr die Funktion des Mannschaftsarztes bei den Indians übernahm. „Diese Zusammenarbeit mit beiden Spezialisten hat uns enorm weitergebracht. Als sich Artur Grass im Playoff-Spiel gegen Neuwied eine Verletzung zugezogen hat, war bereits am nächsten Morgen die optimale medizinische Versorgung sicher gestellt“, erinnert sich Dr. Weber-Spickschen an den Vorfall aus dem März und ergänzt: „Das war ein Expresstermin.“

„Für uns spricht weiterhin, dass wir hier keine Massenabfertigung betreiben und auch keine „Prothesenschmiede sind “, sondern Wert auf individuelle Behandlungen legen. Darüber hinaus sind wir unter anderem spezialisiert auf komplizierte Knorpelverletzungen, im Sport leider keine Seltenheit“, erklärte Prof. Dr. Krettek. Durch die Partnerschaft wird die Zusammenarbeit der MHH und den Hannover Indians noch weiter intensiviert. Einer erfolgreichen, weil gesunden Zukunft steht damit nicht mehr im Weg.

1000x690_Vorschauformat_160805–MHH Kopie

 

Attachment

1000x690_Vorschauformat_160805–MHH Kopie BmS-BL 2016-08-05 MHH (verschoben)