„Es macht mir so viel Spaß – ich mache einfach weiter.“

BorisAckersBoris Ackers hütet auch 2016/2017 das Indians-Tor.

Eigentlich wollte der 33jährige am Ende dieser Spielzeit seine Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der Computerexperte sah den Ausstieg vom Eishockey und den Einstieg in ein zweites Berufsleben für gekommen. Doch im Laufe der Saison geriet sein Entschluss ins Wanken: „Mir macht es richtig Spaß. Wir spielen eine tolle Saison und das Team ist klasse. Organisation und Training sind absolut professionell. Nächstes Jahr wird die Liga bestimmt noch spannender, da möchte ich einfach weiter dabei sein.“

Den Sinneswandel sahen die Verantwortlichen der Indians angesichts der Leistungen Ihres Torhüters gerne. Freddy Carroll: „Boris spielt eine Riesensaison. Was kann uns besseres passieren, als dass er bei uns bleibt.“ So sieht das auch Co-Trainer Tobias Stolikowski: „Boris ist auch sehr wichtig für die Kabine und das Mannschaftsgefüge.“

Auch beim 4:2 Sieg in Neuwied war der gebürtige Krefelder wieder der Turm in der Schlacht. Boris sicherte in den Drangphasen der Bären unseren Indianern den Sieg und schaffte so die Voraussetzung für einen möglichen Sweep am Dienstag im dritten Playoff-Spiel.

Spielbeginn am Pferdeturm ist 19.30 Uhr.

Attachment

BorisAckers