Erneut schwere Aufgabe für die Indians

Fünf Tage nach dem Sieg über die Tilburg Trappers wartet auf die Hannover Indians mit den Füchsen Duisburg der nächste Titelaspirant. „Genau wie die Niederländer eine sehr spielstarke Mannschaft“, erklärt Tobias Stolikowski, der das Team unterstützt von Brad Bagu coacht. Erschwerend kommt dazu, dass seine Mannschaft diesmal auswärts antreten muss.

Vielleicht ist es ein gutes Omen, dass die Indians in der gleichen Besetzung antreten werden wie zuletzt gegen Tilburg. Als Leihgabe der Kassel Huskies und Adler Mannheim wird erneut Mirko Pantkowski das Tor hüten. Verzichten muss Tobias Stolikowski noch zwei Spiele auf den gesperrten Brano Pohanka. Und Yannik Baier fällt aufgrund seines Jochbeinbruchs aus dem Spiel gegen Leipzig ohnehin noch ungefähr vier Wochen aus. „Natürlich sind wir in Duisburg klarer Außenseiter und müssen sehen, dass wir die ersten 20 Minuten ohne Gegentor überstehen. Dann gucken wir von Drittel zu Drittel weiter“, lautet die Marschroute von Tobias Stolikowski.

Die Füchse haben Ihr Gesicht zum Vorjahr ein wenig verändert. Auf der Torwartposition ist der Abgang von Sebastian Stefaniszin mit dem erst 22jährigen Justin Schrörs kompensiert worden. Schrörs kommt vom Ligarivalen Essen und stand dort in der Vorsaison in 25 Spielen im Kasten.

In der Defense setzt man auch auf die junge Karte. Manuel Neumann (29) und Norman Martens (30) sind die Ausnahmen, alle anderen Verteidiger sind maximal 23 Jahre alt. Eine mutige Entscheidung von Trainer und Manager Lance Nethery.

Das Prunkstück der Füchse ist die Abteilung Attacke: André Huebscher, Björn Barta, Raphael Joly und Christ St. Jaques – alles Namen, die sich in den oberen Regionen der Scorerwertung wiederfinden sollten. Aber auch die jungen Spieler haben alle eine außergewöhnliche Oberliga-Qualität.

Ergo hängen die Trauben in der Scania Arena hoch, aber es wäre ja nicht das erste mal, dass die Indians mit unerwarteten Punkten zurückkommen. Los geht es in Duisburg um 19.30 Uhr. Das Spiel wird geleitet von Ramona Weiss, die auch in Herne Hauptschiedsrichterin war.

Vom Spiel berichten wieder Nessi und Caspar im Indians-Liveticker, unterstützt vom Autohaus Gabrisch.

Sonntag Familientag

Sonntag ist dann Familientag am Pferdeturm. Es geht bereits um 16.00 Uhr los. Gegner sind die Black Dragon aus Erfurt. Damit können auch die „Kleinsten“ unter den Indians-Fans endlich einmal in den Genuss kommen, ihre Helden am Pferdeturm live in Action zu erleben. Der Termin ist zwar in den Schulferien, dies ließ sich aber aus organisatorischen Gründen leider nicht anders planen.

„Erfurt ist nicht zu unterschätzen. Das ist eine eingespielte Mannschaft, die weitgehend schon lange zusammen spielt. Sie haben bislang gute Ergebnisse erzielt. Die müssen wir erst einmal schlagen“, urteilt Tobias Stolikowski.

Tatsächlich gibt es im Kader der Dragons wenig Veränderungen zum Vorjahr. Ein Glücksgriff scheinen die Erfurter auf einer Kontingentstelle gelandet zu haben. Der Slowake Michal Vazan kam in der letzten Saison, nachdem die Verantwortlichen in Erfurt zuvor jede Menge Ärger mit ihren Importspielern hatten. Vazan scorte in 10 Spielen satte 13 Tore und 11 Assists und verlängerte prompt seinen Vertrag. Jetzt ist er schon wieder auf Kurs: 5 Tore in vier Spielen. Auf ihn sollten die Indians-Verteidiger ein besonderes Auge haben.

Die zweite Kontingentstelle besetzt Robin Sochan. 39 Jahre ist er mittlerweile alt, schaut auf 329 Spiele in der 2. Liga zurück und nun auch schon 249 in der Oberliga. Und immer ist er noch einer der besten Verteidiger in der Liga.

Ebenfalls ein Dauerbrenner: Jan Zurek. Er hat die magische 40 geknackt. In der letzten Saison verbuchte er noch mehr als einen Punkt pro Spiel. Wünschen wir ihm eine verletzungsfreie Saison, damit er hieran anknüpfen kann.

Schiedsrichter der Partei ist Jörg Edler, unterstützt von den Linesmen Fynn-Marek Falten und Jan-Thore Meyer.

Lukas Valasek und Dennis Arnold möchten auch dieses Wochenende wieder so schön jubeln

Lukas Valasek und Dennis Arnold möchten auch dieses Wochenende wieder so schön jubeln

Attachment

Lukas Valasek und Dennis Arnold möchten auch dieses Wochenende wieder so schön jubeln