Auf in die Playoffs

01.Neuwied AckersFragt man unsere Indianer, entsteht der Eindruck, dass die Saison jetzt erst richtig losgeht und die bisherige Runde nur zum „Vorprogramm“ gehörte. Das stimmt so zwar nicht, aber die Playoffs sind im Eishockey das Salz in der Suppe, quasi die „fünfte“ Jahreszeit und auf jeden Fall der absolute Saisonhöhepunkt.

Und in diese Playoffs starten unsere  EC Hannover Indians morgen am 11. März 2016. „Da wird es noch um einiges mehr zur Sache gehen als in den bisherigen Spielen. Das wird Eishockey pur und wirklich Rock´n´Roll on Ice sein. Auf jeden Falls besser als jeder Kino-Thriller“, verspricht Indians Geschäftsführer David Sulkovsky.

Gegner in der ersten Runde ist der EHC Neuwied, gespielt wird im Best-of-Five-Modus. Wer zuerst drei Siege „eingetütet“ hat, kommt weiter. Das erste Spiel beginnt am morgigen Freitag, 11. März 2016, um 20 Uhr am Pferdeturm. „Ein für uns unheimlich wichtiges Spiel, da wir mit einem Sieg den Gegner fürs Rückspiel schon stark unter Druck setzen können“, erklärt David Sulkovsky.

Ganz so einfach ist das aber nicht, wir erinnern uns an das an Spannung kaum zu überbietende Heimspiel unserer Indians am 19. Februar, als es in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit noch einen Penalty für die Gäste aus Rheinland-Pfalz gab und am Ende das Penalty-Schießen die Entscheidung für unsere Indianer zum 4:3-Endstand brachte. Bereits das Hinspiel in Neuwied war nichts für schwache Nerven. Am 9. Oktober 2015 gelang Frederik Gradl erst in der 59. Minute der Ausgleich zum 2:2, ehe Sebastian Lehmann in der Verlängerung den Siegtreffer schießen konnte. Zwei Siege für die Indians also, die mehr als hart erkämpft werden mussten. „Ich bin trotzdem froh, dass wir gegen Neuwied spielen. Da können wir uns ausschließlich auf Eishockey konzentrieren“, erklärt Indians-Trainer Freddy Carroll.

Erstaunlicherweise ist Gäste-Trainer Craig Streu ebenfalls froh, gegen die Indians spielen zu können: „Vom dritten bis zum neunten Platz sind die Leistungsunterschiede sehr gering. da ist einiges möglich. Wir müssen allerdings von der Strafbank wegbleiben, Hannover ist im Powerplay sehr stark“.

Aufpassen müssen unsere Indians auf Neuwieds starke Kontingentspieler Brian Gibbons und Josh Myers, die von den Stürmern Stephan Fröhlich, Artur Tegkaev und Janne Kujala hervorragend ergänzt werden. Dazu können sich die Rheinländer noch besonders auf Torwart Björn Linda verlassen. Sonntag folgt die Fortsetzung in Neuwied (Beginn 19 Uhr) und Dienstag, 15. März 2016, gibt es das womöglich schon finale Spiel erneut am Pferdeturm (Beginn 19.30 Uhr). Ist da noch keine Entscheidung gefallen, kommt es am Freitag, 18. März 2016, zum vierten Spiel in Neuwied (20 Uhr) und, wenn notwendig, Sonntag, 20. März, am Pferdeturm (19 Uhr) zum alles entscheidenden fünften Spiel.

Die Indians müssen beim ersten Spiel auf Werner Hartmann (Sperre) verzichten, dafür wird Nick Bovenschen wieder an Bord sein. Am Sonntag wird übrigens der KOMPLETTE Kader unserer Indianer inklusive der Langzeitverletzten Branislav Pohanka und Jörg Noack nach Neuwied unterwegs sein, was für den überragenden Teamgeist unserer Mannschaft spricht.

Hauptschiedsrichter wird im ersten Spiel Jörg Edler sein, der von Manuel Bierma und Dustin Voß assistiert wird. Sonntag in Neuwied wird Benny Hoppe pfeifen, unterstützt von Nils Pfeffer und Marc Stromber.

Trailer zu den PLAY-OFFS 2016

Attachment