4.400 Euro für den guten Zweck

Übergabe01 klein„Das ist super und hilft uns echt weiter“, freute sich Johanna Ruoff von der Stiftung „Ein Platz für Kinder“. Am 20. Dezember 2015 hatten die Hannover Indians zugunsten der Stiftung während des Heimspiels gegen die Harzer Falken 300 Lebkuchen von der Bäckerei Langrehr aus Garbsen-Havelse verkauft. Auch dank der PR-Arbeit von Dr. Heike Schmidt vom Hannoverschen Wochenblatt war die Nachfrage nach den köstlichen vorweihnachtlichen Leckereien riesig. Und auch rentabel. In kürzester Zeit waren die Lebkuchen vergriffen und 400 Euro eingenommen. Und da Marco Langrehr von der gleichnamigen Bäckerei binnen fünf Tagen auch 2000 Lebkuchen verkaufen konnte, konnte sich Johanna Ruoff über insgesamt 4.400 Euro freuen. Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky: „Ich bin stolz auf die großzügige Hilfsbereitschaft unserer Fans. Eine schöne Geste des Indianerlands. Vielen Dank.“

Attachment

Übergabe01 klein