Vorbericht: Letztes Vorbereitungswochenende gegen Selb

selber_woelfeMorgen um 20.00 Uhr starten die Indians in ihr letztes Vorbereitungswochenende, bevor dann eine Woche später die Saison – endlich – richtig losgeht.

Gegner ist Oberliga-Süd Ligist Selb und damit ein weiterer schwerer Brocken, den sich die Indianer zur optimalen Vorbereitung selbst in den Weg gelegt haben. Selb gehört zum Favoritenkreis des Südens und ist vor allem in der Abteilung Attacke ausgezeichnet besetzt.

Im Tor wird ein alter Bekannter stehen: Marco Suvelo hat in seinen Jahren in Crimmitschau und Bremerhaven so manche Schlacht gegen die Indians geschlagen. Der mittlerweile 39jährige Deutsch-Finne hat von alter Stärke nichts eingebüßt und genießt nun schon in der vierten Saison das Vertrauen der Selber Leitung.

Auch in der Defensive der Wölfe finden sich bekannte Gesichter. Allen voran Christoph Schadewaldt, der im legendären Aufstiegskader der Indians aus der Saison 2008/2009 stand.  „Schade“ hat in Selb offensichtlich eine neue Heimat gefunden. Seine bereits sechste Spielzeit steht ihm nun bevor und damit ist er so etwas wie der „Stolli“ von Selb.

Tim Schneider überflügelt ihn da sogar noch. Seine achte Saison wird der ehemalige Kurzzeit-Indianer für die Wölfe spielen. Schneider absolvierte 2006/2007 16 Spiele für die Indians mit einer Förderlizenz von Zweitligist Wolfsburg.

Mit Sebastian Eickmann und Thomas Botzenhardt haben sich die Wölfe zudem zwei Akteure gesichert, die letztes Jahr noch in der DEL2 unterwegs waren. Vor allem Eickmann dürfte eine erhebliche Verstärkung darstellen und kompensiert den Abgang von Dennis Schütt zu den Indians.

Das Prunkstück der Wölfe ist jedoch die Offensive. Allen voran die beiden kanadischen Dauerbrenner Jared Mudryk und Kyle Piwowarczyk. Beide gehen in die fünfte Saison bei den Oberfranken und beide können einen sensationellen durchschnittlichen Punktescore von rd. 100 Saisonpunkten aufweisen. Damit gehören sie zu den erfolgreichsten Imports der Oberliga überhaupt, ein Punkteschnitt von über 1,8 pro Spiel spricht da Bände.

Doch damit geben sich die Wölfe nicht zufrieden. Mit Lanny Gare haben die Selber die nächste „Rakete“ verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier wechselt aus Frankfurt in die Netzsch-Arena. Ähnlich alt wie Gare (37) ist Dan Heilman (39), auch schon eine Ewigkeit in Selb und wir Gare immer noch brandgefährlich. Ebenso wie Neuzugang Michael Maßen, der im vergangenen Jahr aus Neuwied zu den Wölfen wechselte.

Insgesamt hat das Team einen hohen Altersdurchschnitt (28 Jahre), besonders bei den Stürmern. Aber die sind eben auch besonders erfahren. Das Team muss mit Landshut und Regensburg zu den Top-Favoriten gezählt werden.

Coach des Teams ist Urgestein Cory Holden. Als Spieler führte er die Mannschaft in fünf Jahren aus der fünften Spielklasse in die Oberliga und wechselte dann nahtlos vom Eis auf die Bank als Headcoach.
Wie bei den Spielern, die oft viele Jahre im Wölfetrikot spielen, setzen die Verantwortlichen auch hier auf Kontinuität.

Homepage Selb: www.verselb.de/

Kader Selb: http://www.eliteprospects.com/team.php?year0=2016&team=662

Bisherige Testergebnisse:
Selber Wölfe – Lausitzer Füchse 1 : 5
Selber Wölfe – EV Pegnitz 6 : 4
Halle Saale Bulls – Selber Wölfe 0 : 2
Selber Wölfe – Halle Saale Bulls 3:2 n.P.

INDIANS

Bei den Indians gibt es einen Abgang zu melden. Die Hannover Indians und Verteidiger Anton Barrein haben den Vertrag für die Spielzeit 2015/2016 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Der Spieler ist mit dem Wunsch, zu einem anderen Verein zu wechseln an die Clubleitung herangetreten. Für ihn hat sich in der Saison-Vorbereitung abgezeichnet, dass er voraussichtlich nicht die Einsatzzeiten erhalten wird, die er gerne haben würde.

Anton Barrein wird zum Lokalrivalen Hannover Scorpions wechseln. Die Hannover Indians danken dem 20jährigen für seinen Einsatz in den letzten beiden Spielzeiten und wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute.

Nicht wirklich neu im Kader, aber nun mit Verträgen ausgestattet sind Verteidiger Nickolas Bovenschen und Stürmer Dennis Arnold. Beide konnten in der Vorbereitung bislang überzeugen und werden nun mit den Indians in die Saison gehen.

Dagegen stellt sich die Suche nach einem weiteren Stürmer noch schwer dar. Der zuletzt ins Auge gefasste Kandidat, erhielt ein Angebot aus der DEL2 und entschied sich für das ligenhöhere Engagement. Indians-Coach Freddy Carroll: „Wir suchen weiter, sind mit einigen Kandidaten in Kontakt. Vielleicht holen wir einen Spieler mit deutschem Pass aus dem Ausland. Momentan sieht es aber so aus, als würden wir erstmal mit einem leeren Platz starten.“

Pausieren wird an diesem Wochenende Dennis Schütt, der eine leichte Verletzung auskurieren soll. Carroll: „Die Verletzung ist nicht schlimm, aber wir wollen kein Risiko eingehen. Er soll nächste Woche fit sein, das ist wichtiger.“

Spiel

Die Partie gegen Selb beginnt morgen um 20.00 Uhr, die Abendkassen öffnen um 18.00 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf im Fan-Shop (Öffnungszeiten Mi-Fr, 15.00 – 18.00 Uhr, an Spieltagen bis 19.00 Uhr.), beim Scheiben-Doktor in Garbsen und allen Eventim Vorverkaufsstellen.

Zudem im Online-Shop der Indians: https://www.eventimsports.de/shop/378/home

In allen Vorverkaufsstellen gibt es zudem Tickets für die Saisonspiele bis Ende Dezember.

Die Partie wird geleitet von Hauptschiedsrichter Mischa Apel und seinen Linesmen Manuel Bierma und Dustin Voss.

In Selb beginnt das Spiel am Sonntag um 18.30 Uhr.

Attachment

selber_woelfe