Vorbericht: Krokodile am Turm

Indians empfangen heute die Hamburg Crocodiles

logo_crocodiles_hamburgAm Pferdeturm ist heute Krokodil-Alarm. Das Team von Trainer Sven Gösch war als last minute Teilnehmer in die Oberliga gerutscht. Nachdem man im Vorjahr doch arge finanzielle Schwierigkeiten hatte, wollte man sich eigentlich in die Regionalliga zurückziehen. Doch als nach dem seltsamen Auftritt des Dortmunder Vereins auf der Ligentagung ein Platz vakant wurde, wagten die Hamburger das Abenteuer Oberliga erneut.

Zunächst schulden also alle Vereine den Crocos Dank, da ohne sie eine 18er Liga mit dem aktuellen Modus nicht zustande gekommen wäre. Zu danken ist im gleichen Zug auch Ligenleiter Oliver Seeliger, der die schwierige Situation zum Wohle aller gelöst hat.

Das unter den zuvor genannten Voraussetzungen keine Wunderdinge von ihnen zu erwarten sind, dürfte klar sein. Aber mit Geschick und vor allem Geduld, hat man in Hamburg-Farmsen einen Kader zusammengeholt, der zumindest konkurrenzfähig ist. Das Team ist zwar mit nur zwei Punkten aktuell auf Platz 16 der Tabelle, aber die Ergebnisse, z.B. gegen den Stadtkonkurrenten HSV und die Hannover Scorpions, waren zum Teil recht knapp.

Im Tor hat man das Gespann Oster/Gronninger gegen Elmar Trautmann und Matthias Rieck getauscht. Trautmann stammt aus dem Nachwuchs der Indians und hat als Nummer 1 eine interessante Vita. Aus Hannover holten ihn die Rosenheimer ins DNL-Team, danach spielte er in der Schweiz, war U-20 Nationalspieler bevor er seine ersten Oberliga-Erfahrungen in Chemnitz und Leipzig machte. Er war zwar ausgestattet mit einer Förderlizenz der DEL-Wolfsburger, machte aber keine Pflichtspiel für die Grizzlys. In der vergangenen Saison spielte er in Kanada in der GMHL  (The Greater Metro Junior A Hockey League). Trautmann hat Talent, hier ist man gut aufgestellt.

In der Verteidigung verließen die Hamburger mit Vjatcheslav Koubenski und Lukas Lang zwei alte Haudegen  Als Neuzugang gab es nur den Tschechen Lukas Turek (aus Timmendorf). Und die zu dünne Defensive dürfte auch die Achillesferse der Crocodiles sein. Aktuell stehen nur fünf gelernte Verteidiger im Kader.

Im Sturm verließ die Hamburger Top-Scorer Michal Bezouska, der in Rostock anheuerte. Neuzugänge gab es allerdings einige: Martin Oertel (EHC Nürnberg), Anton Zimmer (Butte Cobras), Fabian Calovi  (Deggendorfer SC) und Maximilian Cejka  (Löwen Frankfurt 1b). Oertel hat fast 200 Oberliga-Spiele absolviert und war auch schon eine Saison bei den Wedemark Scorpions. Calovi ist Deutsch-Italiener, hat schon in der DEL2 gespielt und eine Saison bei der Düsseldorfer EG in der DEL. Er ist allerdings Rückkehrer: 2012/2013 war er schon einmal Krokodil. Ein interessanter – mit 24 Jahren noch junger – Spieler, mit 1,94 M riesengroß, von dem, man immer den Eindruck hat, jetzt muss der richtige Durchbruch kommen.

Cejka ist der Bruder von Weltklasse-Golfer Alexander Cejka. Er war bei den Indians zu Saisonbeginn im Try-Out, jedoch bot sich hier kein Platz für ihn an.

Bester Scorer ist Nikolai Varionov. Der 31jährige spielt seine zweite Saison in Hamburg. Nachverpflichtet haben die Crocodiles Markus Kankaanranta. Der Finne und ehemalige Adendorfer ist nach einem Try-Out in Erfurt nun an der Elbe gelandet.

Unterschätzen darf man die Hamburger natürlich nicht, aber die Favoritenrolle liegt klar bei den Indians, trotz der Verletzten und Krankenmisere.  Es fehlen weiterhin Danny Reiss, Branislav Pohanka und Jörg Noack. Zudem ist nach der originellen Strafe von Schiedsrichter Heiko Schoch aus dem Spiel gegen Leipzig Hugo Turcotte gesperrt. Es ist zu hoffen, dass den heutigen Schiedsrichtern Nikolaj Ponomarjow (HSR), Tom Beuster und Alexander Mänicke (LSRs) ein Auftritt gelingt, der souveräner ist.

Neu im Kader ist Lukas Valasek. Der 19jährige kommt als Leihgabe vom EHC Freiburg und wird im Rahmen einer Förderlizenz zunächst bei den Indians bleiben. Im Training machte der Bursche einen guten Eindruck, man darf gespannt auf den ersten „Ernstfall“ sein. Statur und Laufstil erinnern an einen früheren Indianer. Mal schauen, was die Experten unter den Fans hierzu sagen und wen sie dort wiedererkennen.

Im Tor wird heute Ansgar Preuss stehen. Nach dem Auswärtsspiel in Berlin wird dies die zweite Partie des 19jährigen sein.

Kader Crocodiles: http://www.pointstreak.com/prostats/teamplayerstats.html?teamid=405931&seasonid=14731

Tickets für die Derbys
Vor dem Spiel ist der Shop der Hannover Indians geöffnet. Hier gibt es – zunächst exklusiv – Karten für die Derbys gegen die Hannover Scorpions.

Für das Spiel der Indians in Langenhagen nimmt das Fan-Projekt Bestellungen für ein reserviertes Karten-Kontingent an: http://cms.echte-hannoveraner.de/2015/10/tickets-fuer-langenhagen/

Attachment

logo_crocodiles_hamburg