Vorbericht: Erstes „Derby“

logo_wedemark_scorpionsZu den ersten Saisonderbys treffen sich heute und morgen die Hannover Indians und die Wedemark Scorpions. Erstes Bully ist heute um 20.00 Uhr am Pferdeturm.

Gegner
Für viele sind sie die wahren Scorpions. Die Wedemärker führen das gleiche Logo, jedoch mit dem Zusatz ESC Wedemark, statt Hannover Scorpions. Seit vielen Jahren fand man den ESC nicht auf der professionellen Eishockeybühne, bis sie sich im vergangenen Jahr in der Oberliga zurückmeldeten. Als Aufsteiger aus der Regionalliga war dies ein ambitioniertes Unterfangen, das Team und Umfeld einiges an Leidensfähigkeit abverlangte, hagelte es doch in den 32 Hauptrundenspielen satte 27 Niederlagen.
In der kommenden Spielzeit soll sich dies ändern und dazu hat sich das Team auf diversen Positionen verändert.
Das Torwartduo Lukas Müller/Florian Holst ist jedoch geblieben. Erster Torwart ist der erst 20jährige Müller, der im letzten Jahr unter der Saison von den Hannover Scorpions nach Mellendorf wechselte. Er stammt aus dem Nachwuchs des TSV Peißenberg und EC Bad Tölz und muss nun in seinem zweiten Jahr im Seniorenhockey beweisen, was er kann. Gute Ansätze waren auf jeden Fall zu sehen.
Die Abwehr hat eine Runderneuerung erfahren. Drei neue Kräfte, allesamt vom Lokalrivalen Hannover Scorpions: Keven Gall, Marvin Knauf und Justin Spenke. Alle drei stammen aus dem Pferdeturm-Nachwuchs, Gall und Knauf standen auch schon für die Indians auf dem Eis.
In der Abteilung Attacke findet man auch einige neue Namen. Gespannt sein darf man vor allem auf den US-Amerikaner Brett Beebe, der seinem Freund Michael Budd in die Wedemark gefolgt ist. Budd wechselte im Vorjahr gegen Ende der Saison zu den Scorpions und bestätigte dort den guten Eindruck, den er auch schon in seinem ersten Deutschlandjahr in Essen hinterlassen hatte. Bei der Suche nach dem zweiten Importspieler brachte er Beebe ins Spiel, der daraufhin von Teammanager Erik Haselbacher einen Vertrag erhielt. Beebe verdiente sich seine ersten Meriten im Profihockey in der ECHL, bei den Teams aus Ontario und Fort Wayne. Er könnte eine echte Überraschung werden.
Zunächst einmal freut sich Beebe, dass er überhaupt heil angekommen ist. In seinem Twitter Account berichtete er, dass er schon eine Menge Alpträume erlebt habe, aber 10,5 Stunden auf einem Mittelgangsitz wäre schrecklicher, als alles andere.
Von den Indians wechselten Karan Moallim und Christopher del Castillo ins Team der Wedemärker, von den Hannover Scorpions kam Thomas Pape. Vor allem Pape und Castillo sollen mehr Körpereinsatz und Aggressivität in die Mannschaft bringen.
Man hat sich also aus dem „regionalen“ Topf fleißig verstärkt und will in diesem Jahr eine andere Rolle spielen, als die des Underdogs. Ob die Verstärkungen auch gegen die neuen Mannschaften in der Liga ausreichen wird man sehen, gegen die letztjährigen Konkurrenten dürfte man erheblich besser aufgestellt sein.
Einen Wechsel gab es auch auf der Trainerposition. Nach Friedhelm Bögelsack ist nun Dieter Reiss der Chef an der Bande. Der Bruder von Pferdeturmlegende Siggi Reiss und Onkel von Verteidiger Danny ist nicht gerade für seine Vorliebe für filigranes, technisch versiertes Eishockey bekannt. Er liebt es eher rustikal. Die Spiele mit Wedemärker Beteiligung dürften daher wohl an Intensität zunehmen.
Teamroster: http://www.eliteprospects.com/team.php?team=12892
Homepage: http://www.wedemark-scorpions.de/

Indians
Bei den Indians sind alle Spieler an Bord. Verzichten muss das Team jedoch aller Voraussicht nach auf Ihren Chef: Freddie Carroll musste nach einem Unfall im Training heute morgen im Krankenhaus behandelt werden. Ob er heute und morgen an der Bande stehen kann, ist momentan eher unwahrscheinlich. Von dieser Stelle wünschen wir vor allem erst einmal gute Besserung.
Spielen werden auch die Try-Out Spieler Nick Bovenschen und Dennis Arnold. Arnold stammt aus dem Frankfurter Nachwuchs und spielte die letzten Jahre in der DNL-Mannschaft der Kölner Haie.
Hingegen nicht mehr dabei ist Try-Outler Svatopluk Merka. Er ist nun bei den Leipzigern im Probetraining. Zu einem Engagement am Pferdeturm wird es nicht kommen.

Spiel:
Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18.00 Uhr. Ticketpreise: http://hannover-indians.de/einzeltickets/
Geleitet wird die Partie von HSR Mischa Apel (Sohn des ehemaligen Eismeisters Klaus Apel) sowie den Linesmen Robert Ehlers und Jan‐Thore Meyer.
Das Rückspiel am Samstag im Ice House Mellendorf beginnt ebenfalls um 20.00 Uhr.
Hauptschiedsrichter dort ist Sven Fischer, seine Linesmen Manuel Bierma und Stefan Blanck.

Dauerkarten:
Nicht abgeholte Dauerkarten können bis 19.00 Uhr im Fan-Shop der Indians abgeholt werden. Danach werden nicht abgeholte Karten an der Abendkasse bereit gelegt.
Das heutige Vorbereitungsspiel ist Bestandteil der Dauerkarte.
Dauerkarten können auch weiterhin in der Geschäftsstelle geordert werden: http://hannover-indians.de/wp-content/uploads/2015/04/Dauerkartenbestellung-Saison-2015-16_2.pdf

Fan Special Warm-Up Trikot
Gebote für das Fan Special Warm-Up Trikot
http://hannover-indians.de/2015/fan-special-warm-up-trikots/
können heute bis Spielbeginn auch in der Geschäftsstelle

Attachment

logo_wedemark_scorpions